Neuer Porsche-Boss setzt in Sachsen voll auf E-Autos

Gerd Rupp, neuer Porsche-Chef in Leipzig, voll die E-Mobilität ausbauen.
Gerd Rupp, neuer Porsche-Chef in Leipzig, voll die E-Mobilität ausbauen.  © DPA

Leipzig - Der neue Chef des Leipziger Porsche-Werkes, Gerd Rupp, setzt in Zukunft auch für Sachsen auf die Elektromobilität.

Er sei sicher, dass Porsche am Standort Leipzig die E-Mobilität intensivieren werde, sagte der 49-Jährige. Konkrete Entscheidungen seien dazu aber noch nicht gefallen.

Er hoffe, dass er im Laufe des kommenden Jahres Neuigkeiten zu reinen Batteriemodellen der in Leipzig gefertigten Porsches geben könne.

In der Messestadt werden bei Porsche der Panamera und der Macan gebaut. Die Produktion des großen Geländewagens Cayenne wird zum Ende dieses Jahres nach Bratislava verlegt.

Neu dazugekommen ist in Leipzig dafür die Produktion von Bentley-Karossen. Damit wird das Werk zum Lieferanten innerhalb des VW-Konzerns. Aufgrund der Baukastenstrategie bestünden theoretisch weitere Möglichkeiten, als Lieferant im Konzern agieren zu können, sagte Rupp.

Als ersten Schritt konzentriere man sich aber jetzt auf den Bentley.

Neben dem Porsche Macan wird im Leipziger Werk auch der Panamera (Bild) gefertigt.
Neben dem Porsche Macan wird im Leipziger Werk auch der Panamera (Bild) gefertigt.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0