Pauken statt Party: "Four Rooms" wird zur Schule

Leipzig - Das Schraderhaus in Reudnitz, in dem bis vor Kurzem auch noch der Szene-Club "4 Rooms" sein Zuhause hatte, wird nun zur Oberschule.

Im Untergeschoss des Schraderhauses hatte bis Mitte Februar der Szene-Club "4 Rooms" sein Zuhause. Jetzt wird aus dem Gebäude eine Oberschule.
Im Untergeschoss des Schraderhauses hatte bis Mitte Februar der Szene-Club "4 Rooms" sein Zuhause. Jetzt wird aus dem Gebäude eine Oberschule.  © Stadt Leipzig

Die Stadt hat das Gebäude im Täubchenweg 26 am 23. April angekauft. "Damit ist der Weg frei, die Immobilie in den kommenden fünf Jahren zu einer Oberschule umzubauen, die bis zu 840 Schülerinnen und Schülern Platz bieten wird", heißt es aus der Verwaltung. Rund 10,3 Millionen Euro lässt sich die Stadt die Immobilie kosten.

Bis 1990 wurde das Gebäude als Fabrik genutzt. Noch bis Mitte Februar hatte das "4 Rooms" seinen Sitz im Untergeschoss des Hauses.

Nach 13 Jahren musste der Club überraschend schließen (TAG24 berichtete). Jetzt dürfte klar sein, warum. Bei vielen Leipziger Partygängern sorgte die Schließung für Empörung.

Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht freut sich über die Entwicklung: "Durch den Erwerb der zentrumsnah gelegenen Immobilie kann im wachsenden Stadtteil Reudnitz-Thonberg auf den dringenden Bedarf an Oberschulen reagiert werden." Denn der Umbau bereits bestehender Grundstücke stellt auch eine gute Lösung im Problem von immer knapper werdenden Freiflächen in der Stadt dar.

Nach der Sanierung soll in dem Gebäude eine vier- bis fünfzügige Oberschule bestehen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0