16-Jähriger gestorben! Neue Details zum Horror-Crash in Leipzig

Leipzig - Zu dem schweren Verkehrsunfall am Dienstagabend, bei dem im Leipziger Zentrum-West ein 16-jähriger Junge von einem Auto erfasst wurde, gibt es neue Details.

Der 30-jährige Fahrer dieses Mercedes hatte den Jugendlichen an der Haltestelle "Leibnizstraße" frontal erfasst und etwa 30 Meter mitgeschleift.
Der 30-jährige Fahrer dieses Mercedes hatte den Jugendlichen an der Haltestelle "Leibnizstraße" frontal erfasst und etwa 30 Meter mitgeschleift.  © Einsatzfahrten Leipzig

Nach Polizeiangaben rannte ein 16-jähriger Jugendlicher gegen 19.22 Uhr bei Rot über die Fußgängerampel an der Kreuzung Jahnallee/Leibnizstraße. Möglicherweise wollte er noch eine Straßenbahn bekommen.

Der 30 Jahre alte Fahrer eines Mercedes E 63 AMG, der zu diesem Zeitpunkt auf der Jahnallee in Richtung Hauptbahnhof fuhr, erfasste den Teenager daraufhin frontal. "Der Junge wurde etwa 30 Meter mitgeschleift, ehe der Wagen zum Stehen kam", sagte eine Polizeisprecherin.

Der 16-Jährige wurde durch den Aufprall lebensgefährlich verletzt, vor Ort reanimiert und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Nach unbestätigten Informationen trug der Jugendliche Kopfhörer, die am Unfallort von Beamten sichergestellt wurden.

Für etwa drei Stunden musste der Ranstädter Steinweg in Richtung Innenstadt voll gesperrt werden.

Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen.

UPDATE, 8.45 Uhr: Wie Polizeisprecher Uwe Voigt auf TAG24-Anfrage sagte, ist der 16-jährige Fußgänger seinen Verletzungen in der Nacht erlegen.

Die Frontscheibe des schwarzen Sportwagens war nach dem Aufprall komplett zerstört.
Die Frontscheibe des schwarzen Sportwagens war nach dem Aufprall komplett zerstört.  © Einsatzfahrten Leipzig
Der Schuh des 16-Jährigen lag nach dem Zusammenstoß auf der zweispurigen Straße.
Der Schuh des 16-Jährigen lag nach dem Zusammenstoß auf der zweispurigen Straße.  © News5

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0