Nach Terror-Einsatz vor Schule: Polizei sucht Täter

Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei waren vor Ort und gingen der Bombendrohung nach.
Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei waren vor Ort und gingen der Bombendrohung nach.  © fotojump/Frank Schmidt

Leipzig - Aufregung am Mittwochmorgen in Leipzig. Vor dem Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer zu Leipzig sprach ein Mann zwei Schüler wegen einer mysteriösen Bombendrohung an (Tag24 berichtete).

Die Polizei ging der Drohung mit einem großen SEK-Einsatz nach. Nun fahnden die Beamten nach dem Unbekannten mit folgender Täterbeschreibung.

Der Mann, der einen Sprengstoffanschlag ankündigte, soll den Schülern zufolge wie folgt aussehen.

  • ausländische Person südländischen Typ
  • vermutlich zwischen 30 und 35 Jahren alt
  • circa 1,80 Meter groß
  • schwarze Haare und dunkler Bart
  • bekleidet mit einer schwarzen Jacke, dunklen Hose und einer grauen Mütze

Zudem soll der verdächtige Mann einen schwarzen Rucksack bei sich gehabt haben. Wer etwas gesehen hat, oder Hinweise zum Geschehen oder dem Aufenthaltsort beitragen kann, soll sich bei der Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig melden. Hinweise nimmt die Polizei auch unter 0341 966 4 66 66 entgegen.

Dier Ermittlungen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat laufen. Aufgrund des Terrorverdachts mussten am Mittwoch 500 Schüler evakuiert werden. Die Polizei war mit einem Großaufgebot auf dem Schuldgelände unterwegs.

Update, 18.55 Uhr: Der Antiterror-Einsatz in Borsdorf ist beendet. Kein Verdächtiger und kein Sprengstoff wurde gefunden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0