Sonderfahrplan für Leipziger Straßenbahnen und Busse an den Feiertagen

Wer an Weihnachten und Silvester mit Bus und Bahn unterwegs ist, sollte den veränderten Abfahrtplan beachten.
Wer an Weihnachten und Silvester mit Bus und Bahn unterwegs ist, sollte den veränderten Abfahrtplan beachten.  © DPA

Leipzig - An den Weihnachtsfeiertagen ticken die Uhren anders. Auch bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB).

Wie die LVB mitteilen, gilt von Heiligabend an bis zum 1. Januar ein Sonderfahrplan. Die Linien 2, 8 und 10 fahren dann nur noch alle 20 statt 10 Minuten.

Die Nightliner, die um 1.45 und 3 Uhr am Hauptbahnhof abfahren, entfallen. An Silvester verkehren alle LVB-Linien nach dem regulären Sonntags-Fahrplan. Am Neujahresmorgen um 00.45 Uhr wird der Linienbetrieb wieder aufgenommen. Alle halbe Stunde kommen dann die Straßenbahnlinien 1, 3, 4, 7, 9, 11, 11E, 12, 14, 15 und 16, im 60-Minuten-Takt die Buslinien 72 und 73.

In der Silvesternacht werden die Trams außerdem in der Zeit von 22.30 Uhr bis 3.50 Uhr nicht über das Connewitzer Kreuz fahren, da das neue Jahr dort bekanntermaßen des Öfteren mit Krawall eingeläutet wird. In diesem Zeitraum gelten auch Einschränkungen für die Buslinien 70 und 89 sowie Tram-Linie 9. Weitere Informationen dazu erhalten Fahrgäste hier.

Der Bus Nummer 89 darf am 1. Januar darüber hinaus nicht über die Innenstadt fahren. Dort findet zwischen 10 und 12 Uhr der Neujahrslauf statt. Während dieser Zeit steuert er die Haltestellen Goerdelerring, Hauptbahnhof, Augustusplatz und Wilhelm-Leuschner-Platz an. Die Haltestellen Reichsstraße und Markt können nicht bedient werden.

Um Vandalismus zu vermeiden, werden die Ticketautomaten über den Jahreswechsel außer Betrieb genommen. Fahrgäste sollten sich rechtzeitig um den Kauf eines Fahrscheines kümmern. Das Service-Center in der Markgrafenstraße bleibt jedoch bis zum 1. Januar zu.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0