Leipziger Museum sucht Erinnerungen an den Herbst ‘89

Leipzig - Erinnerungen dringend gesucht! Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig plant zum 30. Jubiläum der Friedlichen Revolution eine Bürger-Ausstellung.

Die Bürgerausstellung zum 30. Jubiläum der Friedlichen Revolution soll ab dem 19. September im Alten Rathaus gezeigt werden.
Die Bürgerausstellung zum 30. Jubiläum der Friedlichen Revolution soll ab dem 19. September im Alten Rathaus gezeigt werden.  © dpa, Jens Kalaene

Am kommenden Samstag findet in der Alten Handelsbörse ein ganz besonderer Basar statt. Mitarbeiter des Stadtgeschichtlichen Museums laden dann die Sachsen zur "Erinnerungs-Börse". "Gesucht werden persönliche Objekte von Zeitzeugen und Anekdoten aus dem Herbst 1989", sagt Museums-Sprecherin Julia Liebetraut (28).

Neben Demo-Transparenten und Fotos könnten das auch Schallplatten oder Musikkassetten sein, die in der damaligen Zeit die Sehnsucht der DDR-Bürger nach Freiheit beflügelten.

Wichtig sei die persönliche Geschichte dahinter, so Liebetraut. Fünf Museums-Mitarbeiter werden zur Erinnerungs-Börse, die von 11 bis 15 Uhr stattfindet, die Erzählungen protokollieren und auch Tonaufzeichnungen fertigen. Für die persönlichen Gegenstände gibt es vor Ort gleich Leihverträge mit dem Museum. Geld wird dafür allerdings nicht gezahlt.

Die Bürgerausstellung soll am 19. September im Alten Rathaus eröffnen.

"Wir wollen keine Gewalt! Wir wollen Veränderungen!" steht auf dem Transparent, das diese Leipziger am 9. Oktober 1989 um den Ring trugen.
"Wir wollen keine Gewalt! Wir wollen Veränderungen!" steht auf dem Transparent, das diese Leipziger am 9. Oktober 1989 um den Ring trugen.  © DPA
Die "Wende-Bank“ von Kurt Findeisen, der diese Bank eigenhändig hergestellt und während der Montagsdemonstrationen in Leipzig hinter sich hergezogen hat, kommt auch in die Ausstellung.
Die "Wende-Bank“ von Kurt Findeisen, der diese Bank eigenhändig hergestellt und während der Montagsdemonstrationen in Leipzig hinter sich hergezogen hat, kommt auch in die Ausstellung.  © Stadtgeschichtliches Museum Leipzig
Diese Schallplatte von Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel übergab Ulf Richter dem Museum, weil ihn dessen Musik 1989 zum Protest inspirierte.
Diese Schallplatte von Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel übergab Ulf Richter dem Museum, weil ihn dessen Musik 1989 zum Protest inspirierte.  © Stadtgeschichtliches Museum

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0