Stadtrat beschließt: Südvorstadt soll mehr Fahrradstraßen bekommen

Leipzig - Die Leipziger Südvorstadt soll Fahrradstraßen bekommen, unter anderem die Karl-Liebknecht-Straße und die Bernhard-Göring-Straße sind im Gespräch. Das hat der Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen.

Im Musikerviertel sind bereits fünf Straßen als Fahrradstraßen gekennzeichnet.
Im Musikerviertel sind bereits fünf Straßen als Fahrradstraßen gekennzeichnet.  © privat

Die Stadtverwaltung soll bis Ende März 2020 prüfen, ob die "Karli" zur Fahrradstraße ernannt werden kann. In der Mehrzahl stimmte der Stadtrat damit für einen Antrag des Leipziger Jugendparlaments. Alternativ sind auch die Bernhard-Göring-Straße und die Kochstraße im Gespräch.

Bis Ende Juni 2020 soll die Stadtverwaltung außerdem ein umfassendes Konzept für die Einrichtung von Fahrradstraßen im ganzen Stadtgebiet vorlegen.

Basis ist der bereits 2012 beschlossene Radverkehrsentwicklungsplan. Auch die Kennzeichnung der Fahrradstraßen soll zukünftig klarer werden. Im zweiten Quartal von 2020 soll die Stadtverwaltung dazu ein eigenes Piktogramm entwickelt haben.

Auf einer Fahrradstraße haben alle Radler absoluten Vorrang. Autos dürfen sich dann nur noch mit Tempo 30 bewegen. Außerdem dürfen Radler auf diesen Straßen auch nebeneinander fahren.

Seit Mitte Juni sind die Beethovenstraße-, die Wächter-, die Wilhelm-Seyffert-Straße-, die Straße des 17. Juni- und die Härtelstraße im Musikerviertel bereits als solche Fahrradstraßen gekennzeichnet. (TAG24 berichtete)

Im Süden von Leipzig sollen sich Radler zukünftig sicherer und schneller bewegen können.
Im Süden von Leipzig sollen sich Radler zukünftig sicherer und schneller bewegen können.  © Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0