Stadt will tausende Leipziger besuchen

Interviewer der Stadt klingeln schon bald an vielen Haustüren. (Symbolbild)
Interviewer der Stadt klingeln schon bald an vielen Haustüren. (Symbolbild)  © 123RF

Leipzig - Tausende Leipziger bekommen demnächst Besuch von der Stadt. Die Verwaltung schickt Interviewer los, die die Bürger zum Thema Miete befragen sollen.

Die Stadt benötigt für den neuen Mietspiegel jede Menge Daten. Das Amt für Statistik und Wahlen schrieb nach dem Zufallsprinzip 16.000 Leipziger an. Sie sollen Auskunft über Miethöhe, Ausstattung ihrer Wohnung und Wohnqualität geben.

Wer die Fragen nicht bereits online beantwortet hat, wird deshalb ab dem 12. März von Interviewern der Stadt aufgesucht.

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Das Statistikamt ruft die Leipziger aber aus einem guten Grund zum Mitmachen auf: "Eine gute Beteiligung ist erforderlich, um realistische Werte für die ortsübliche Vergleichsmiete zu erhalten."

Letztendlich profitieren die meisten Leipziger vom neuen Mietspiegel. "Aus dem Mietspiegel lässt sich die ortsübliche Vergleichsmiete ablesen. Damit ist er ein wichtiges Instrument bei Streitigkeiten zwischen Mietern und Vermietern", erklärt die Stadt.

Anhand des Mietspiegel können Mieter prüfen, ob eine vom Vermieter geforderte Mieterhöhung in der vorgesehenen Höhe überhaupt gerechtfertigt ist. Wer noch Fragen zur Erhebung oder zum Ablauf des Interviews habe, könne sich an die Hotline wenden, heißt es aus dem Rathaus. Tel.: 0341/1232880

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0