365-Euro-Ticket in Leipzig in greifbarer Nähe?

Leipzig - Kommt es oder kommt es nicht? Das 365-Euro-Jahresticket könnte für die Bus- und Bahnfahrer in Leipzig in greifbare Nähe rücken.

Für einen Euro mit Bus und Bahn fahren - das ist vielleicht bald möglich in Leipzig.
Für einen Euro mit Bus und Bahn fahren - das ist vielleicht bald möglich in Leipzig.  © DPA

Denn, worauf die Stadtratsfraktion der LINKEN in einer Mitteilung hinweist, im Klimaschutzprogramm 2030 wurde auch beschlossen, Modellprojekte für ÖPNV-365€-Jahrestickets zu fördern. Zehn deutsche Städte sollen diese Unterstützung erhalten.

Aber welche Städte erhalten die Förderung? Sören Pellmann (42), Vorsitzender der Fraktion, und Franziska Riekewald (39), verkehrspolitische Sprecherin, stellten bereits eine Anfrage dazu an die Bundesregierung.

Und sehen auch den Leipziger Oberbürgermeister in der Verantwortung: "Wir fordern OBM Jung auf, sich in Berlin mit Nachdruck dafür einzusetzen, dass Leipzig zu den 10 Modellstädten gehört. Es liegt in seiner Verantwortung ein realistisches Finanzierungskonzept für das 365,- €-Ticket dem Stadtrat vorzulegen", so Riekewald.

Ebenso wenden sich die beiden Stadträte an die Landesregierung. "Der Blick geht nun nach Dresden, wir erwarten von einer Kenia-Koalition, dass auch sie eine Förderpolitik zur Einleitung der Verkehrswende beschließt", heißt es in der Mitteilung.

Seit Februar gehen der Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V. und etliche Unterstützer auf Unterschriften-Sammlung für das 365-Euro-Jahresticket in Leipzig. Bereits mehr als 16.000 Menschen sprachen sich für das Modell aus.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0