Können die Leipziger bald für 1 Euro Straßenbahn fahren?

Leipzig - Der Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V. und die Leipziger SPD fordern das 365-Euro-Jahresticket für den öffentlichen Nahverkehr.

Können die Leipziger bald für einen Euro am Tag mit Bus und Bahn durch Leipzig fahren?
Können die Leipziger bald für einen Euro am Tag mit Bus und Bahn durch Leipzig fahren?  © DPA

"Wir wollen den ÖPNV in Leipzig attraktiver machen und mehr Menschen durch positive Anreize zum Umstieg auf Bus und Bahn animieren. Die Einwohnerzahl wächst und mit ihr die in unserer Stadt zugelassenen Kraftfahrzeuge", erklärt SPD-Stadtverbandschef Holger Mann.

Das Bus- und Bahnfahren allerdings wird immer teurer. Erst im Sommer letzten Jahres stiegen die Ticketpreise erneut an (TAG24 berichtete). Die Teuer-Tickets halten viele Bürger davon ab, auf Bus und Bahn umzusteigen und auf ein eigenes Auto zu verzichten.

"Der Fahrpreis ist dabei immer ein starkes Argument und aktuell leider für Bus und Bahn in Leipzig nicht sonderlich überzeugend", sagt auch der SPD-Vorsitzende.

Mit dem 365-Euro-Jahresticket würde man pro Tag einen Euro für den öffentlichen Nahverkehr bezahlen. In Wien gibt es das Ticket bereits. Die SPD sieht zwar Schwierigkeiten in der Einführung, doch keine Unmöglichkeit.

"Die Einführung des 365-Euro-Jahrestickets wird ein Kraftakt. Bund und Land müssen deutlich mehr Fördermittel für eine Verkehrswende bereitstellen und sind in der Pflicht den ÖPNV als Teil eines aktiven Klimaschutzprogramms zu stärken", so Fraktionschef Christopher Zenker. Neue Linien, veränderte Taktzeiten, sowie der Ausbau der Infrastruktur wären vonnöten. "Hierzu liegt seitens der SPD-Fraktion mit der Umwandlung des Gesellschafterdarlehens ein Vorschlag auf dem Tisch."

Der Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V. sammelt deshalb Unterschriften, um das Ticket in Leipzig voranzubringen. Unterschrieben könnt Ihr >>> hier.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0