Nachbarschafts-Streit legte Bauarbeiten am Astoria Hotel lahm

Leipzig - Seit über einer Woche sind die Bauarbeiten am Astoria-Hotel eingestellt. Der Grund: Der benachbarte Grundstückseigentümer hatte sich beschwert, dass die Arbeiten zu viel Staub aufwirbelten und somit dem Betrieb im "Best Western"-Hotel nebenan beeinflusse. Der Fall sollte sogar vor Gericht landen.

Bis 2020 soll das Astoria-Hotel ein neues Innenleben bekommen.
Bis 2020 soll das Astoria-Hotel ein neues Innenleben bekommen.  © Jan Woitas/dpa

Geklagt hatte die "Hotel Zum Löwen GmbH“, auf deren Grundstück an der Ostseite des Astoria-Gebäudes das "Best Western Hotel" steht. Die Eigentümerin des Grundstücks hatte sich über eine erhebliche Belastung durch Lärm und Staub beschwert. Faustgroße Steine seien durch Stemmarbeiten auf das Grundstück geflogen, so die Klägerin. Zuerst hatte die Bild-Zeitung über den Fall berichtet.

Zu einem angesetzten Gerichtstermin kam es dann aber gar nicht. Nach BILD-Informationen war es dann doch zu einer vorläufigen internen Einigung gekommen. Unter anderem sollen längere Rutschen beim Abtragen des Bauschutts eingesetzt werden.

Bis Ende 2020 sollten laut der Baufirma die Arbeiten am Astoria-Hotel abgeschlossen sein. Geplant ist ein Tagungs- und Konferenzhotel mit mindestens fünf Konferenzräumen, einem 800 Quadratmeter großen Bankettbereich und einem kleinen Spa-Bereich. Im Inneren des Hotels soll es umfangreiche Renovierungen und Rekonstruktionen geben, aber das äußere Gebäude bleibt erhalten mit der historischen Fassade dank dem Denkmalschutz erhalten.

Wann die Bauarbeiten aber nun wieder aufgenommen werden und ob sich der Streit damit geklärt hat, ist noch unklar.

Ballsäle und eine Rooftop-Bar sollen hier bald einen Platz finden.
Ballsäle und eine Rooftop-Bar sollen hier bald einen Platz finden.  © picture-alliance / ZB

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0