Blutig! Detektiv erwischt Ladendiebin und muss einiges einstecken

Die Supermarkt-Mitarbeiter konnten die 21-Jährige an der Flucht hintern, wurden aber gekratzt und gekniffen (Symbolbild).
Die Supermarkt-Mitarbeiter konnten die 21-Jährige an der Flucht hintern, wurden aber gekratzt und gekniffen (Symbolbild).  © DPA

Leipzig - Mit vollem Körpereinsatz hat sich eine mutmaßliche Ladendiebin am Mittwochnachmittag gewehrt. Der Detektiv des Hauses ertappte sie auf frischer Tat.

Der 39-Jährige beobachtete gegen 15.15 Uhr, wie die Frau in einem Supermarkt in der Stuttgarter Allee lange Finger bekam.

Die 21-Jährige steckte Energy Drinks, eine Flasche Schnaps und zwei Schachteln Zigaretten in ihre Umhängetasche.

Als sie den Kassenbereich passierte ohne zu zahlen, forderte der Detektiv sie auf, ihn ins Marktbüro zu begleiten.

Doch die Frau dachte gar nicht daran und versuchte zu flüchten. Ein weiterer Supermarkt-Mitarbeiter eilte dem 39-Jährigen zur Hilfe.

Beide hielten die 21-Jährige bis zum Eintreffen der Polizei fest, mussten dabei aber einiges einstecken. Die mutmaßliche Ladendiebin wehrte sich heftig, der 39-jährige Detektiv erlitt blutige Kratz- und Kneifwunden am Arm.

Der Supermarkt verhängte ein Hausverbot gegen die 21-Jährige. Sie muss sich wegen Diebstahls und Körperverletzung verantworten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0