Exklusiv! Litfaßsäule Tino Krause aus Sachsen: "Ich will ins Guinness-Buch"

Tino Krause bespielt seine Social-Media-Kanälen täglich. Gut für die Firmen, deren Logos oft zu sehen sind und verlinkt werden.
Tino Krause bespielt seine Social-Media-Kanälen täglich. Gut für die Firmen, deren Logos oft zu sehen sind und verlinkt werden.

Leipzig - Tino Krause (29) hatte die verrückte wie geniale Idee, sich Firmenlogos tätowieren zu lassen und diese Geschäftsidee professionell zu vermarkten. Die Meinung von Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin Sara Kulka (27) war für die lebende Litfaßsäule entscheidend. Nun will er ins Guinness-Buch.

Durch die Million-Dollar-Page, auf der ein Engländer einzelne Pixel an Firmen verkauft hat, ist Tino Krause auf diese Art Geschäftsmodell aufmerksam geworden. "Ich wollte schon immer Tattoos haben. Ich dachte mir: Wenn ich mir welche stechen lasse, dann will ich sie auch professionell vermarkten."

Prompt war die neue einzigartige Werbekampagne geboren. Allerdings war ein Promi aus Taucha, wo auch der 29-Jährige wohnt, maßgeblich an dem nun eingeschlagenen Weg beteiligt. "Sara Kulka war ausschlaggebend. Ich habe sie gefragt, wie sie die Idee findet und sie hat gesagt: 'Mach das!'"

Kulka war es auch, die Tino Krause zu einigen Medien-Kontakten verhalf. "Ich kenne Sara vom Handball in Taucha. Ihr Mann spielt dort", sagte der 29-Jährige. Acht Logos hat der Tauchaer bereits, bis zu 400 sollen es noch werden.

Zu Besuch in der TAG24-Redaktion: Tino Krause (Mitte) mit vier unserer Redakteure.
Zu Besuch in der TAG24-Redaktion: Tino Krause (Mitte) mit vier unserer Redakteure.

"Insgesamt stehen 500 Parts auf meinem Körper zur Verfügung", so Krause, "aber es werden nie 500 einzelne Firmenlogos werden."

Das liegt daran, dass Firmen für die Tattoos auf Tinos Körper auch mehr als einen Part nehmen können. "Die Bereiche sind 3,5 mal 2,5 Zentimeter groß, bei einigen Logos reicht der Platz aber nicht."

Riesiges Plus für die Firmen: Tino Krause trägt die Tattoos nicht nur auf seinem Körper spazieren, er verlinkt sie auch auf seinen Social-Media-Kanälen. In Zeitungen und im TV ist er schon mehrmals gewesen, weitere Termine kommen nach dazu. Immer zu sehen: Die Logos.

Die Unternehmen werden zudem kurz nach dem Stechen des Tattoos in seinem Blog namentlich erwähnt und beschrieben. Er will aber auch noch nach Amerika, um sich und damit auch die Firmen dort zu präsentieren. Mit einem Vorurteil räumte er im gleichen Atemzug auch noch auf: "Viele denken, ich lasse mir ein Tattoo stechen und renne nackt auf der Straße rum. Das ist natürlich Quatsch!"

Für 6500 bis 15.000 können sich die Kunden auf Tino Krauses Körper verewigen. "Jetzt am Anfang mache ich noch die ein oder andere Ausnahme. Der Preis bleibt aber im mittleren vierstelligen Bereich", sagte er 29-Jährige. Es gibt aber auch Anfragen, die der Sachse schon abgelehnt hat. "Wenn es in den pornografischen Teil geht, bei nicht jugendfreien oder politischen Sachen, sage ich 'Nein'."

Am Donnerstag fand das nächste Tattoo einen Platz auf Tino Krauses Körper. Alles zu diesem Termin gibts am Samstag auf TAG24.
Am Donnerstag fand das nächste Tattoo einen Platz auf Tino Krauses Körper. Alles zu diesem Termin gibts am Samstag auf TAG24.

Mit seiner verrückten wie genialen Idee will er unbedingt noch ins Guinness-Buch der Rekorde. "Ich will die Person mit den meisten tätowierten Firmenlogos werden", träumt der 29-Jährige. Der aktuelle Bestwert läge bei 120 Verzierungen.

Ein paar private Dinge entlockten wir Tino Krause dann auch noch. "Ich bin nicht vergeben, reise und koche gern, bin spontan und auch ein bisschen durchgeknallt", offenbart er. Er sei lebensfroh und müsse ständig in Bewegung sein, so der 29-Jährige.

In den nächsten drei bis vier Monaten ist zudem ein Umzug nach Leipzig geplant. "Ich bin mit meinem Kumpel schon auf der Suche nach einer Wohnung", freut sich Krause. Relativ zentrumsnah soll sie liegen, "irgendwo in Reudnitz, Plagwitz oder der Südvorstadt."

Am Donnerstag ließ sich Tino in seinem Lieblingsstudio das nächste Tattoo stechen, Nummer acht auf seinem Weg zum hochgesteckten Ziel. TAG24 war dabei und berichtet Euch, wie der Termin (samt TV-Kamerateam) ablief.

Wir bleiben für Euch dran an der lebenden Litfaßsäule Tino Krause aus Taucha. Schon im Sommer 2018 will er sein Projekt abgeschlossen haben. Ob er das schafft?


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0