Blaulicht auf der Eisenbahnstraße! Wohnhaus evakuiert

Der Brand machte das Wohnhaus vorübergehend unbewohnbar. 18 Personen wurden evakuiert.
Der Brand machte das Wohnhaus vorübergehend unbewohnbar. 18 Personen wurden evakuiert.

Leipzig - Am frühen Samstagmorgen gegen 3.55 Uhr wurden die Leipziger Polizei sowie die Feuerwehr über einen Wohnhausbrand im Leipziger Osten informiert.

Im Treppenhaus der Eisenbahnstraße 115 (nahe Torgauer Platz) brannte es lichterloh. Es rückten Löschfahrzeuge der Feuerwehr an.

Das Wohnhaus musste evakuiert werden. 18 Hausbewohner wurden ins Freie gebracht. Einige von ihnen hatten eine Rauchgasvergiftung erlitten und mussten ins Krankenhaus gebracht werden, so ein Polizeisprecher auf Anfrage von TAG24.

Die Straßenbahnlinien 3 und 7 mussten den Torgauer Platz umfahren, wodurch es zu Störungen im Linienbetrieb kam.

Das Haus ist momentan unbewohnbar. Die Polizei ist noch vor Ort und wartet auf einen Baustatiker der Stadt, der ermitteln soll, ob man das Haus derzeit überhaupt betreten darf (Stand: 7.50 Uhr).

Die Brandursache ist noch unklar.

UPDATE, 12.12 Uhr: Wie die Polizei bekannt gab, wurde das Feuer im Treppenhaus wahrscheinlich absichtlich gelegt. Im Einsatz waren zwei Löschzüge, fünf Rettungsfahrzeuge, ein Notarzt sowie mehrere Polizeifahrzeuge. Bei den evakuierten Hausbewohnern handelte es sich um sechs Männer, neun Frauen und drei Kleinkinder. Zwölf von ihnen wurden in Krankenhäuser gebracht, darunter auch ein vier Monate altes Baby und die beiden kleinen Jungs (2, 5). Da das Haus unbewohnbar ist, werden die Bewohner in Sozialwohnungen und Pensionen untergebracht. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Ein Baustatiker muss prüfen, ob die Ermittler das Haus betreten können.
Ein Baustatiker muss prüfen, ob die Ermittler das Haus betreten können.
Das Wohnhaus ist nach dem Brand unbewohnbar.
Das Wohnhaus ist nach dem Brand unbewohnbar.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0