So tief greifen die Leipziger für ihren Urlaub in die Tasche

Rund 1,14 Milliarden Euro geben die Leipziger pro Jahr fürs Verreisen aus. (Symbolbild) .
Rund 1,14 Milliarden Euro geben die Leipziger pro Jahr fürs Verreisen aus. (Symbolbild) .  © DPA

Leipzig - Die Leipziger lassen sich ihr Fernweh so einiges kosten: Rund 1,14 Milliarden Euro geben die Menschen in der Messestadt pro Jahr fürs Vereisen aus.

Das geht aus einer regionalen Daten-Analyse hervor, die das Pestel-Institut für eine Initiative des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) ausgewertet hat.

Demnach sind sie Leipziger bereit, tief in die Tasche zu greifen, wenn es um die eigene Urlaubsplanung geht. Die Pro-Kopf-Ausgaben für den Tourismus liegen in der Messestadt bei 2100 Euro im Jahr.

Damit fließen laut des Pestel-Instituts 15 Prozent von dem, was die Leipziger ausgeben, in den Tourismus. Für Nahrungsmittel sind es 13 Prozent. Ähnlich wie in Leipzig beträgt die Ausgabe hier bundesweit durchschnittlich 1800 Euro pro Kopf und Jahr.

Für den BTW sind die Zahlenspiele natürlich kein Selbstzweck. Sie will einerseits auf den Wirtschaftsfaktor Tourismus aufmerksam machen. Andererseits geht es darum, dass der Staat das Reisen aus Sicht der Branchenverbands durch diverse Abgaben verteuert. So beklagt sich der BTW beispielsweise über die Luftverkehrssteuer oder Sicherheitsagebühren, die der Staat auf die Reisenden und Unternehmen abwälze.

Der Verband fordert, die "Stellschraube staatlicher Kostentreiber im Tourismus zurückzudrehen".

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0