Blut-Tat in Leipzig: Dieser Mann soll Transsexueller Nase gebrochen haben

Leipzig - Nach der brutalen Attacke im Sommer auf eine Transsexuelle im Leipziger Zentrum hat die Polizei nun ein Foto des Tatverdächtigen veröffentlicht.

Nach diesem etwa 35 Jahre alten Mann sucht die Polizei.
Nach diesem etwa 35 Jahre alten Mann sucht die Polizei.  © Polizei

Christina* (22) saß am späten Nachmittag des 25. Juni mit ihrer Kommilitonin auf einer Mauer an der Moritzbastei gegenüber der Uni-Mensa. Gegen 17.30 Uhr forderte sie der aus Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz kommende Täter auf, ihren Intimbereich zu entblößen.

Die 22-Jährige verweigerte dies und beendete das Gespräch. Der Unbekannte wandte sich von den Freundinnen ab - allerdings nur um auszuholen. Mit einem gezielten Schlag ins Gesicht soll der Tatverdächtige der Transsexuellen das Nasenbein gebrochen haben und verschwand anschließend in Richtung Augustusplatz.

"Die Geschädigte hat uns geschildert, dass der Mann regelrecht geschlendert sein soll", berichtete ein Sprecher des Studentenrates (StuRa) der Uni Leipzig TAG24 damals. Er soll sich somit nicht schnell, sondern in aller Seelenruhe vom Tatort entfernt haben.

Später war der Mann sogar noch in den Warteraum der Notaufnahme des Uniklinikums gekommen, indem sich die Geschädigte befand. "Offenbar wollte er sich über die Schwere der Verletzung vergewissern", so der StuRa-Sprecher. Mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht soll er anschließend gegangen sein. Ein Mitarbeiter des Uniklinikums reagierte geistesgegenwärtig und konnte mit seinem Handy ein Foto des mutmaßlichen Täters schießen.

Auf dieser Mauer saß die 22-Jährige mit einer Freundin, als der Mann sie angriff.
Auf dieser Mauer saß die 22-Jährige mit einer Freundin, als der Mann sie angriff.  © Nico Zeißler

Mit folgender Beschreibung sucht die Polizei nun nach dem Täter:

  • 1,80 bis 1,85 Meter groß und normal gebaut
  • zirka 35 Jahre alt
  • stechende Augen
  • braune Haare
  • trug zum Tatzeitpunkt keinen Bart

Auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses und mit Hilfe des Fahndungsfotos sucht die Polizei nun nach dem noch unbekannten Täter, der sich wegen vorsätzlicher Körperverletzung verantworten muss.

Zeugen, die den Täter anhand der Beschreibung oder des Bildes erkennen, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. 034196646666, zu melden.

Den Fahndungsaufruf findet Ihr auch auf der Seite der Polizei Sachsen >>>hier.

* Name von der Redaktion geändert.

UPDATE, 14. Dezember: Der mutmaßliche Täter ist gefasst. Alle Infos dazu findet Ihr >>>hier.

Der Tatort befindet sich direkt gegenüber der Uni-Mensa.
Der Tatort befindet sich direkt gegenüber der Uni-Mensa.  © Nico Zeißler

Mehr zum Thema Zeugenaufruf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0