Traurige Gewissheit: Toter aus Markkleeberger See ist vermisster Hartmut (†57)

Leipzig - Traurige Gewissheit in einem Vermisstenfall aus Leipzig: Der seit Sommer vermisste Hartmut G. ist tot.

Hartmut G. (†57) wurde seit dem 5. Juli von der Polizei gesucht.
Hartmut G. (†57) wurde seit dem 5. Juli von der Polizei gesucht.  © Polizei Leipzig

Der 57-Jährige wurde seit dem 5. Juli per Öffentlichkeitsfahndung von der Leipziger Polizei gesucht. Der im Stadtteil Gohlis wohnhafte Mann wurde vermisst, nachdem er nicht zu einer Geburtstagsfeier erschienen war.

Über vier Monate später, am 16. November, entdeckten Kanuten einen leblosen Körper auf der Wasseroberfläche des Markkleeberger Sees südlich von Leipzig (TAG24 berichtete).

Die Leiche wurde durch die Feuerwehr geborgen und zur Identifizierung und Klärung der Todesursache in die Gerichtsmedizin gebracht. "Mittlerweile steht fest, dass es sich bei dem Toten um den vermissten 57-Jährigen handelt", so Polizeisprecherin Katharina Geyer.

An seinem Körper seien keine Verletzung festgestellt wurden, die auf eine Straftat hinweisen. Geyer: "Die Polizei geht davon aus, dass der Mann in suizidaler Absicht ertrunken ist."

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Am 16. November entdeckten Wassersportler eine männliche Leiche im Markkleeberger See.
Am 16. November entdeckten Wassersportler eine männliche Leiche im Markkleeberger See.  © dpa/Jan Woitas

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0