Aggressive Pöbler verletzen Grünen-Politiker Kasek

Jürgen Kasek nach dem Angriff am Bayerischen Bahnhof, mit einem Cut über dem linken Auge.
Jürgen Kasek nach dem Angriff am Bayerischen Bahnhof, mit einem Cut über dem linken Auge.

Leipzig - Weil er verhindern wollte, dass zwei aggressive Pöbler eine Frau attackieren, ist Jürgen Kasek (36) am Samstagabend in Leipzig selbst angegriffen worden. Einer der Unbekannten schlug zu und verletzte den Landessprecher der sächsischen Grünen im Gesicht.

Kasek war nach eigenen Angaben auf dem Rückweg von der Global Space Odyssey, als der Vorfall passierte. Wie die "Leipziger Internet Zeitung" berichtet, beobachtete der 36-Jährige Politiker die Männer gegen 21.05 Uhr am Bayerischen Bahnhof.

Dort sollen sich die beiden mit ihren Freundinnen gestritten und diese sexistisch beleidigt haben. Eine Fahrradfahrerin sei den Frauen zur Hilfe geeilt und daraufhin angespuckt und beleidigt worden, so Kasek. Die Männer hätten außerdem versucht, die Radfahrerin zu schlagen.

"An diesem Punkt habe ich eingegriffen", so der 36-Jährige gegenüber der L-IZ. Doch auf die Frage Kaseks, was das solle, antwortete einer der Männer mit der Faust. "Er verpasste mir unvermittelt einen Schlag ins Gesicht. Ich erlitt einen Cut über dem linken Auge", schilderte der Rechtsanwalt und Grünen-Politiker die kurze und schmerzhafte Auseinandersetzung.

Direkt danach flüchtete der Angreifer mit seinem Kumpel. Die herbeigerufenen Polizisten suchten am Bayerischen Bahnhof nach den Männern, konnten diese aber nicht mehr finden.

Nach Angaben von Jürgen Kasek waren die beiden Männer etwa Mitte 20, rund 1,85 Meter groß und trugen schwarze Kleidung mit kurzen Ärmeln. Sie seien hoch aggressiv gewesen und möglicherweise alkoholisiert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0