Zwei Unfälle bei Leipzig, wieder A14-Zubringer betroffen

Klinga/Markranstädt - Im Landkreis Leipzig haben sich am Montagmorgen zwei Unfälle ereignet.

Dieser Audi war auf dem Autobahnzubringer der A14 bei Klinga mit einem entgegenkommenden Opel zusammengestoßen.
Dieser Audi war auf dem Autobahnzubringer der A14 bei Klinga mit einem entgegenkommenden Opel zusammengestoßen.  © Sören Müller

Wie eine Polizeisprecherin sagte, stieß zunächst der Wagen eines Mannes aus bisher ungeklärter Ursache am Montagmorgen gegen 5 Uhr auf der B186 in Markranstädt mit einem Lastwagen zusammen. Der Mann wurde in eine Klinik gebracht. Der Lastwagenfahrer blieb nach ersten Erkenntnissen der Polizei unverletzt.

Die B186 war zeitweise gesperrt. Infolge des Zusammenstoßes entstand ein 200 Meter großes Trümmerfeld, hieß es. Die Polizei machte noch keine Angaben zum Alter der Unfallbeteiligten.

Gegen 7.45 Uhr krachte es dann noch auf der S45/Autobahnzubringer A14. Dort wollte nach ersten Informationen ein Audi nach links auf die Autobahn in Richtung Leipzig abbiegen. Er übersah dabei offenbar einen ihm entgegenkommenden Opel und stieß mit diesem zusammen.

Leipzig: "Piraterie" auf dem Cossi: Tausende Bienen entern Segelyacht bei Regatta
Leipzig Lokal "Piraterie" auf dem Cossi: Tausende Bienen entern Segelyacht bei Regatta

Eine Frau im Opel wurde verletzt, ihr Mitfahrer sowie der mutmaßliche Unfallverursacher im Audi blieben unverletzt. Die S45 war zeitweise voll gesperrt. Erst vor etwa zwei Wochen hatte sich an dieser Stelle den letzten Unfall ereignet (TAG24 berichtete).

Die Insassin des Opels wurde bei dem Aufprall leicht verletzt.
Die Insassin des Opels wurde bei dem Aufprall leicht verletzt.  © Sören Müller

Mehr zum Thema Leipzig Unfall: