"Ein bisschen Glück gehört dazu!" Unterwegs mit dem Schornsteinfeger

Von Anke Brod

Leipzig - Oben der Schornsteinfeger. Unten zwar keine vielverprechenden Porzellanscherben, dafür aber die Bauglaserei Mohr im Leipziger Stadtteil Stötteritz. Auf der Suche nach holden Glück 2020 stieg TAG24 an dieser Stelle mit dem Leipziger Schornsteinfegermeister Detlef Suchy (63) aufs Dach.

"Routine ist gefährlich!", weiß Schornsteinfeger Detlef Suchy (63).
"Routine ist gefährlich!", weiß Schornsteinfeger Detlef Suchy (63).  © Anke Brod

"Ein bisschen Glück gehört einfach dazu", davon ist der rußige Meister fest überzeugt. Denn abgesehen von drei kleinen Leiterstürzen sei ihm in über 45 Jahren Berufsleben nie etwas passiert.

"Der Beruf wird erst dann gefährlich, wenn alles zur Routine wird und man nicht mehr hinschaut", warnt er. Schließlich seien bei seiner Arbeit auch Abgase im Spiel. An ominösen Tagen wie Freitag dem 13. steigt er seinen Kunden trotzdem aufs Dach, gibt allerdings zu: "Ein wenig Aberglaube habe ich schon und sehe auch ungern eine schwarze Katze von links nach rechts unter der Leiter herlaufen".

Seine Anekdoten würden locker für ein Buch reichen. So sei er als Mitglied der "Black Rider", dem internationalen Motorradclub der Schornsteinfeger, mal mit Kollegen an einer Burg in Hessen vorgefahren.

"Dort feierte man gerade Hochzeit", erzählt Suchy und schmunzelt bei der Erinnerung noch heute: "Das Brautpaar staunte nicht schlecht, als da plötzlich über 100 Schornsteinfeger auf Motorrädern heran knatterten". Ob jene Ehe den Widrigkeiten des Lebens bei so vielen Glücksbringern dann auch standhielt, wurde nicht überliefert.

Apropos Motorradfahrer: Weibliche Kollegen bildeten in seinem Beruf nach wie vor die Minderheit, umreißt der passionierte Schornsteinfegermeister das Thema Emanzipation der schwarzen Zunft. Vor allem Meisterinnen seien ihm in Sachsen bislang nur wenige über den Weg gelaufen.

Ob der 63-Jährige nun auch in schwarzer Kluft Silvester feiert oder ohnehin schon das ganze Jahr über pures Glück verkörpert hat, verriet er nicht.

Bei schwarzen Katzen kann man als Schornsteinfeger schon mal abergläubisch werden.
Bei schwarzen Katzen kann man als Schornsteinfeger schon mal abergläubisch werden.  © Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0