Polizeieinsatz in Leipzig: Bewohner verhindern Brandanschlag auf Mehrfamilienhaus

Leipzig - In einem Mehrfamilienhaus in der Torgauer Straße konnte am Montagabend ein Brandanschlag vereitelt werden.

Gegen 21 Uhr soll ein 50 Jahre alter Mann versucht haben, das Treppenhaus in der Torgauer Straße 31 anzuzünden.
Gegen 21 Uhr soll ein 50 Jahre alter Mann versucht haben, das Treppenhaus in der Torgauer Straße 31 anzuzünden.  © Nico Zeißler

Wie die Polizeidirektion Leipzig am Dienstag mitteilte, wollte ein 50 Jahre alter Mann gegen 21 Uhr das Treppenhaus anzünden. Der Tatverdächtige habe "gesundheitliche Probleme", sagte ein Polizeisprecher.

Bewohner des Hauses konnten den Feuerteufel stoppen und informierten die Polizei. Die Beamten überwältigten den 50-Jährigen.

Weitere Details will die Polizei am Dienstagnachmittag veröffentlichen. TAG24 bleibt dran.

Update, 15.20 Uhr: Nach Angaben der Polizei verschüttete der 50-Jährige im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses Benzin und wollte dieses anzünden. Nachdem er von Hausbewohnern erwischt wurde, kam es zu einer Rangelei, bei dem der Tatverdächtige eine Platzwunde davontrug. Der Mann hatte 1,74 Promille Alkohol im Blut. Er war selbst Bewohner des betroffenen Hauses.

Gegen ihn liegt obendrein eine Räumungsklage vor, wodurch er das Haus verlassen muss. Er sei schon mehrfach mit seinen Nachbarn aneinander geraten. Die Polizei ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung.

Die Polizei konnte den Mann festnehmen. Er habe "gesundheitliche Probleme", so ein Polizeisprecher gegenüber TAG24.
Die Polizei konnte den Mann festnehmen. Er habe "gesundheitliche Probleme", so ein Polizeisprecher gegenüber TAG24.  © Nico Zeißler

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0