Verkohlte Leiche nach Brand in Leipziger Haus identifiziert

Leipzig - Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Volkmarsdorf (TAG24 berichtete) ist die Identität der in einer Wohnung tot aufgefundenen Person geklärt.

In diesem Haus in der Geißlerstraße brach am Samstagvormittag ein Feuer aus. In der betroffenen Wohnung wurde später die Leiche eines Mannes gefunden, der nun identifiziert wurde.
In diesem Haus in der Geißlerstraße brach am Samstagvormittag ein Feuer aus. In der betroffenen Wohnung wurde später die Leiche eines Mannes gefunden, der nun identifiziert wurde.  © Feuerwehr Leipzig

Nach Polizeiangaben ist der Tote der Mieter (58) der Brandwohnung gewesen. Nach Abschluss der Brandursachenermittlung gehen die Beamten derzeit von "unsachgemäßem Umgang mit offener Flamme" aus, der zum tödlichen Brand führte. Sprecherin Maria Braunsdorf: "Deshalb wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt."

Am Samstag war das Feuer gegen 9 Uhr im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Geißlerstraße ausgebrochen.

Ein Junge sah Rauch aus den Fenstern dringen und informierte geistesgegenwärtig eine in der Nhe befindliche Polizeistreife.

Das Haus wurde von den alarmierten Polizisten evakuiert, die Bewohner in Sicherheit gebracht. Ein 86-jähriger Mann kam wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde gegen 10.30 Uhr dann der leblose Körper des Mieters gefunden. Weil dieser jedoch verkohlt war, konnte er zunächst nicht identifiziert werden.

Die Wohnungen des Mehrfamilienhauses sind derzeit unbewohnbar. Die Anwohner wurden in Notunterkünften untergebracht.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0