Wahnsinn! MDR kassiert fast 600 Millionen Euro Rundfunkbeiträge

MDR-Intendantin Karola Wille (58) stellte am Montag den Wirtschaftsplan für 2018 vor.
MDR-Intendantin Karola Wille (58) stellte am Montag den Wirtschaftsplan für 2018 vor.  © DPA

Leipzig - Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) wird im kommenden Jahr rund 726 Millionen Euro einnehmen. Das teilte der MDR-Rundfunkrat am Montag mit. Den mit Abstand größten Posten nehmen dabei die Rundfunkbeiträge ein.

Fast 600 Millionen Euro betragen die Erträge, die der "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice" dem MDR zukommen lässt. Insgesamt nimmt die Einrichtung deutschlandweit fast 8 Milliarden Euro Rundfunkbeiträge ein.

Damit werden 22 TV- und 67 Radiosender sowie eine Vielzahl an Online-Plattformen mit rund 25.000 festangestellten Mitarbeitern finanziert.

Trotz diesen dicken Batzens gehen die Erträge der Rundfunkbeiträge im MDR-Sendegebiet sogar um 11,1 Millionen Euro (1,9 Prozent) zurück. Das sagte MDR-Intendantin Karola Wille (58).

Weiterhin plant die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt mit einem Minus von fast 70 Millionen Euro.

Der Rundfunkbeitrag bleibt auch 2018 konstant bei 17,50 Euro im Monat pro Haushalt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0