Walter Ulbrichts Gästehaus wird zur Luxus-Wohnanlage

Leipzig - Dem ehemaligen Gästehaus des Ministerrates der DDR am Leipziger Clara-Zetkin-Park soll nach jahrelangem Verfall neues Leben eingehaucht werden. Die Stadt will für das 1969 errichtete und heute unter Denkmalschutz stehende Areal den Bebauungsplan ändern, damit es zu einer modernen Wohnanlage ausgebaut werden kann.

Nach diesem Entwurf des Architekturbüros Homuth+Partner soll das Gästehaus am Park umgebaut und erweitert werden.
Nach diesem Entwurf des Architekturbüros Homuth+Partner soll das Gästehaus am Park umgebaut und erweitert werden.  © Homuth+Partner

In dem Gemäuer betteten einst Staatsgäste wie Fidel Castro und Leonid Breschnew ihre müden Häupter, verhandelten Erich Honecker und CSU-Chef Franz Josef Strauß über den Milliardenkredit für die DDR. Heute ist die Anlage verfallen und verwahrlost. Mehrere Anläufe, sie etwa als Hotel wiederzubeleben, scheiterten. Doch nun hebt der Immobilien-Boom das seit 1995 ungenutzte Gästehaus wieder auf die Tagesordnung.

Mit einem geänderten Bebauungsplan sollen auf 10. 600 Quadratmetern 130 Wohnungen unterschiedlicher Größe entstehen, teilte das Baudezernat der Stadt mit. Dafür würden die vorhandenen Gebäude - ein zweigeschossiger Flachbau sowie ein Sechsgeschosser - denkmalgerecht umgebaut und um jeweils eine Etage erweitert.

Zudem soll ein Neubau im nordwestlichen Teil des Grundstücks das Ensemble ergänzen. Der Flachbau und die beiden Hochbauten erhalten demnach jeweils begrünte Dächer. Unter den Gebäuden entsteht eine Tiefgarage. Und die Freifläche soll sich mit hoch gewachsenem, parkartigem Baumbestand und Landschaftsrasen am historischen Vorbild orientieren.

Besonderer Wert wird in den Plänen auf das unter mehreren Schichten Graffiti verschwundene Wandrelief des Leipziger Malers Bernhard Heisig (1925-2011) gelegt: Das sechs Meter lange Werk soll ebenfalls an originaler Stelle - im Foyer des ehemaligen Gästehauses - rekonstruiert werden.

Verfallen und überwuchert: So sieht es aktuell auf dem Gelände des einstigen DDR-Gästehauses aus.
Verfallen und überwuchert: So sieht es aktuell auf dem Gelände des einstigen DDR-Gästehauses aus.  © Stadt Leipzig/Roland Quester

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0