Frau an Haltestelle umgefahren: Fahrer war betrunken!

Polizeibeamte und Sachverständige der Dekra rekonstruierten den Unfall am Sonntagnachmittag.
Polizeibeamte und Sachverständige der Dekra rekonstruierten den Unfall am Sonntagnachmittag.  © News5

Leipzig - Neue Erkenntnisse nach dem tragischen Unfall am Sonntagnachmittag im Stadtteil Wiederitzsch: Der 39-jährige Autofahrer, der eine an der Haltestelle wartende Frau (65) frontal erfasste und dabei lebensgefährlich verletzte, stand unter Alkoholeinfluss!

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Fahrer von der Podelwitzer Straße stadteinwärts unterwegs. Beim Abbiegen nach links in die Delitzscher Landstraße kam der alkoholisierte 39-Jährige um 14.40 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den Gehweg und stieß zuerst gegen ein Verkehrszeichen sowie anschließend gegen ein Haltestellenschild. Die dort auf den Bus der Linie 87 wartende Frau wurde frontal von dem Mazda SUV erfasst und zu Boden geschleudert.

Anschließend prallte das Auto noch gegen einen Baum und kam erst dort zum Stehen. Die Frau wurde durch den Unfall lebensgefährlich verletzt und ebenso wie der unter Schock stehende und leicht verletzte Autofahrer in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Polizeibeamten und Sachverständige der Dekra rekonstruierten den Unfallhergang vor Ort, weshalb die Delitzscher Landstraße voll gesperrt werden musste.

Erst an einem Baum blieb der Mazda SUV mit seinem betrunkenen Fahrer stehen. Neben ihm liegt das herausgerissene Haltestellenschild.
Erst an einem Baum blieb der Mazda SUV mit seinem betrunkenen Fahrer stehen. Neben ihm liegt das herausgerissene Haltestellenschild.  © News5

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0