Für 49 Millionen Euro: Leipziger Feuerwehr soll aufgerüstet werden

Die Stadt Leipzig will der Feuerwehr neue Fahrzeuge spendieren und mehrere Bauvorhaben angehen (Symbolbild).
Die Stadt Leipzig will der Feuerwehr neue Fahrzeuge spendieren und mehrere Bauvorhaben angehen (Symbolbild).  © DPA

Leipzig - Sie ist stets zur Stelle, wenn sie gebraucht wird: die Feuerwehr. Damit das auch in Zukunft so bleibt, will Leipzig bis 2021 rund 48,7 Millionen Euro in die Hand nehmen.

Diese Summe steht im sogenannten Brandschutzbedarfsplan, mit dem sich der Stadtrat im Juni beschäftigen wird. Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal und der Leiter der Branddirektion, Peter Heitmann, informierten am Mittwoch darüber, wohin das Geld fließen soll.

Demnach können sich die Kameraden der Leipziger Feuerwehr über 31 neue Löschfahrzeuge freuen, davon gehen 20 Fahrzeuge an die Freiwillige Feuerwehr.

Zudem stehen mehrere Bauvorhaben auf der Agenda: bis zum dritten Quartal 2018 soll das Feuerwehrtechnische Zentrum in der Gerhard-Ellrodt-Straße fertig sein. 2018 folgt die vollständige Sanierung der Hauptfeuerwache, die rund zweieinhalb Jahre dauern soll. Spätestens Anfang 2019 steht dann der Bau des neuen Gerätehauses für die Freiwillige Feuerwehr Nordost auf dem Plan.

Darüber hinaus enthält das Papier erstmals die Anschaffungen der Berufsfeuerwehr für die Aufgaben im Rettungsdienst. Gekauft werden sollen ein Notarztfahrzeug, acht Rettungswagen sowie ein Krankentransporter für übergewichtige Patienten. 1,9 Millionen Euro will die Stadt dafür ausgeben.

Auch das Wachstum Leipzigs ist ein Thema. Künftig will die Stadt die Feuerwehreinsätze in den besonders stark wachsenden Gebieten überwachen. Dadurch will sie analysieren, inwieweit die festgelegte Zeitvorgabe eingehalten wird. Diese besagt, dass bei zeitkritischen Einsätzen die sogenannte Ersteinheit innerhalb von 9,5 Minuten nach dem Notruf am Einsatzort eintreffen soll. Nach weiteren fünf Minuten sollen weitere Rettungskräfte und die Einsatzleitung folgen.

Den Brandschutzbedarfsplan gibt es seit 2001. Im Jahr 2010 wurde er erstmals aktualisiert. Von den geplanten 48,7 Millionen Euro kommen 27,5 Millionen aus dem Leipziger Haushalt. Dieser Betrag soll mit Fördermitteln des Bundes und des Freistaates aufgestockt werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0