"Will nicht so tun, als wäre alles gut": Katja Krasavice bricht in Tränen aus

Leipzig - Ein Plattenvertrag bei Warner Music, ein neues Album, das in den Startlöchern steht: Auch Power-Frau Katja Krasavice geht unter enormen Druck schon mal die Puste aus. Und auch wenn die 22-Jährige für ihre Art auch viel unschönes Feedback bekommt, gibt es eine Sache, die die Sängerin immer wieder aufbaut.

In ihrer Instagram-Story ist Katja den Tränen nahe.
In ihrer Instagram-Story ist Katja den Tränen nahe.  © Screenshot Instagram/ Katja Krasavice

"Ich weiß, dass viele in mir ein Vorbild sehen, weil ich so stark wirke", beginnt Katja am Montag eine tränenreiche Story, "aber ich bin es leid so zu tun, als wäre alles gut: Ich habe einfach keine Kraft gerade!"

Und schon kullern die ersten Tränchen über die Wange der Ex-Promi Big Brother-Teilnehmerin. "Ich bekomme sehr viele Kommentare, dass ich billig wäre, dass mich niemand so akzeptieren wird, wie ich bin", weint die 22-Jährige.

Viele Hater würden aktuell auf ihr und ihrem "bitchigen" Style herumhacken, ihr den Erfolg nicht gönnen. "Früher wurde ich schon nicht akzeptiert, aber jetzt fängt es wieder an, dass die Leute richtig bösartig werden", so Katja.

Aktuell ist der Stress bei Katja mit der neuen Single "Gucci Girl" und ihrem Herzensprojekt, dem neuen Album "Boss Bitch", groß. Kein Wunder, dass da die Nerven blank liegen. Aber wer wäre Katja, wenn sie sich nicht auch in einem solchen Moment aufrappeln könnte?

"Ich bin Boss Bitch, egal ob ich heule oder nicht", sagt die Influencerin schließlich bestimmt. Ein großer Halt in schweren Zeiten seien immer ihre Fans. Und denen will sie mit ihrem neuen Album "Boss Bitch" die beste Qualität bieten. "Scheiß auf alle, Hauptsache, wir halten zusammen", dankt sie ihren Unterstützern.

Und in dieser Situation kann man das Erotik-Sternchen dann tatsächlich mal als Vorbild sehen: Wenn es nicht läuft, Krönchen, beziehungsweise Brüste richten und "einen Fick auf die Hater" geben.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0