Mann sticht Frau vorm Hauptbahnhof nieder

Am Willy-Brandt-Platz, nahe des Leipziger Hauptbahnhofs, stach der 28-jährige aus heiterem Himmel auf die Frau ein (Symbolbild).
Am Willy-Brandt-Platz, nahe des Leipziger Hauptbahnhofs, stach der 28-jährige aus heiterem Himmel auf die Frau ein (Symbolbild).  © DPA

Leipzig - Messerattacke am Leipziger Hauptbahnhof: Ein 28-Jähriger hat am späten Dienstagnachmittag eine Frau mit einem Messer verletzt.

Der Vorfall ereignete sich gegen 17.15 Uhr am Willy-Brandt-Platz. Dort stach der 28-jährige Mann aus Libyen mit einem Küchenmesser plötzlich auf eine 56-jährige Frau ein.

Er verletzte sie an der Schulter sowie am linken Ober- und Unterarm. Die Frau kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Weitere Details teilte die Polizei am Mittwochmorgen noch nicht mit.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Update 11:20 Uhr Der 28-jährige Messerstecher ist ein polizeibekannter Dealer. Vor dem Angriff sei er zudem wegen gefährlicher Körperverletzung aufgefallen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Im Gefängnis saß er demnach aber noch nie. Polizisten nahmen den mutmaßlichen Angreifer auf einer nahen Parkbank fest. Er stand nach Angaben der Sprecherin unter dem Einfluss von Amphetaminen. Das Messer steckte hinter ihm im Boden. Zudem kannten sich Opfer und Täter flüchtig. Der Dealer habe der Frau schon mehrmals Drogen angeboten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0