Es schneit ohne Ende! Leipziger Winterdienst kommt kaum hinterher

Leipzig - Der Leipziger Winterdienst ist seit der Nacht zu Samstag im Dauereinsatz. Die ergiebigen Schneefälle bereiten den Mitarbeitern, aber auch den Einwohnern arge Probleme.

Leipzig (hier Karl-Liebknecht-Straße) ist am Samstagmorgen komplett in weiß gehüllt.
Leipzig (hier Karl-Liebknecht-Straße) ist am Samstagmorgen komplett in weiß gehüllt.  © Nico Zeißler

Laut eigenen Aussagen läuft der Großeinsatz des Leipziger Winterdienstes seit 2.15 Uhr auf 582 Kilometer Straße in der Messestadt.

21 Streufahrzeuge mit eben so vielen Mitarbeitern beseitigen die Strecken von Schnee, streuen hinterher. Das teilte die Stadtreinigung mit.

Besonders in den Außenbezirken der Stadt sind noch zwei Fremdfirmen im Einsatz und erfüllen sämtliche Winterdienstaufgaben, heißt es weiter.

Aber auch Ihr müsst Euren Anteil für geräumte Straßen und Gehwege leisten. Denn Grundstückseigentümer müssen täglich von 7 bis 20 Uhr (Sonn- und Feiertage ab 8 Uhr) räumen. Sowohl Geh-, als auch Radwege, Haltestellenbuchten und Zugänge zu Müllbehältern müssen frei von Schnee und Eis sein.

Der Winterdienst in Leipzig betreut nur 582 des insgesamt 1683 Kilometer langen Straßennetzes. Für den Rest sind Privatleute zuständig. 344 Straßenkreuzungen und Fußgängerüberwege, 140 Querungshilfen und 98 Brücken muss der Winterdienst räumen - eine Mammutaufgabe, besonders weil es noch weiter so schneien soll.

Grundstückseigentümer haben umfangreiche Pflichten, was das Räumen von Geh- und Radwegen betrifft. (Symbolbild)
Grundstückseigentümer haben umfangreiche Pflichten, was das Räumen von Geh- und Radwegen betrifft. (Symbolbild)  © DPA
21 Streufahrzeuge sind aktuell in Leipzig unterwegs. (Symbolbild)
21 Streufahrzeuge sind aktuell in Leipzig unterwegs. (Symbolbild)  © DPA