Leipziger Winterdienst räumt nur ein Drittel der Straßen!

Der Leipziger Winterdienst ist nur für ein Drittel des gesamten innerstädtischen Straßennetzes verantwortlich. (Symbolbild)
Der Leipziger Winterdienst ist nur für ein Drittel des gesamten innerstädtischen Straßennetzes verantwortlich. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Der Schneefall am Sonntagabend hat für den ersten Winterdiensteinsatz in Leipzig in diesem Winter gesorgt.

Laut Angaben der Leipziger Stadtreinigung befanden sich 16 Streufahrzeuge mit ebenso vielen Mitarbeitern im Einsatz.

Hinzu kamen noch zwei Fremdfirmen, die sich vorwiegend um die Außenbezirke der Messestadt kümmerten.

In diesem Zusammenhang informiert die Stadtreinigung auch zu den Anliegerpflichten jedes einzelnen. Glatte Fuß- und Radwege sorgen Jahr für Jahr für Unmut bei den Verkehrsteilnehmern. Und auch immer wieder für Unfälle.

Jeder Grundstückseigentümer muss die an sein Grundstück angrenzenden Gehwege, Haltestellenbuchten und den Zugang zu den Abfallbehältern bei Eis- und Schneeglätte von 7 bis 20 Uhr freiräumen (Sonn- und Feiertags ab 8 Uhr).

"An Haltestellen für öffentliche Verkehrsmittel oder für Schulbusse müssen Gehwege so geräumt und gestreut werden, dass ein gefahrloser Zugang zu den Fahrgastunterständen sowie zur Gehwegkante gewährleistet ist", so die Leipziger Stadtreinigung.

Der öffentliche Winterdienst betreut 582 des 1683 Kilometer langen innerstädtischen Straßennetzes. 344 Kreuzungen und Fußgängerüberwege, 140 Querungshilfen und 98 Brücken gehören ebenso zum Einsatzgebiet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0