In Grünau wird wieder groß gebaut

Erstmals seit der Wende entsteht im Leipziger Stadtteil Grünau wieder ein Hochhaus. (Symbolbild)
Erstmals seit der Wende entsteht im Leipziger Stadtteil Grünau wieder ein Hochhaus. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Das gab es seit der Wende nicht mehr! Im Leipziger Stadtteil Grünau entsteht ein neues Hochhaus.

Die Arbeiten sollen im Juni 2018 beginnen, wie die Wohnungsgenossenschaft "Lipsia" mitteilte. Demnach liegt nun die Genehmigung für den 13-Geschosser vor. Für den Bau sind Investitionen in Höhe von etwa 12,2 Millionen Euro geplant.

Den Angaben zufolge sollen 60 Ein-, Zwei- und Dreiraumwohnungen entstehen, der Quadratmeterpreis nach derzeitigem Stand zehn Euro Kaltmiete betragen.

Hinzu komme eine Servicepauschale von zwei Euro für die Nutzung von Rezeption, Reinigungsdienst, Cafeteria und anderer Angebote.

Das Plattenbauviertel Grünau am Stadtrand von Leipzig entstand zwischen 1976 und 1987. In acht Wohnkomplexen lebten rund 85.000 Menschen.

Nach seiner Errichtung war Grünau das zweitgrößte Plattenbauviertel der DDR, nach Berlin-Marzahn.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0