14-Jähriger beißt Security-Mitarbeiter ins Handgelenk!

Die Polizei musste die Auseinandersetzung schließlich beenden. (Symbolbild)
Die Polizei musste die Auseinandersetzung schließlich beenden. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - In einer Einkaufspassage im Zentrum verletzte am Donnerstagnachmittag ein Jugendlicher (14) mehrere Mitarbeiter von der Security. Die Einsatzkräfte mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Der 14-Jährige hatte sich scheinbar trotz bestehenden Hausverbots in dem Zentrum aufgehalten. Als die Sicherheitsmitarbeiter, denen der Jugendliche bereits bekannt war, ihn aufforderten, das Gebäude zu verlassen, kam es zur Auseinandersetzung.

Zuerst biss der Unruhestifter einem der Security-Angestellten (46) ins Handgelenk.

Einem weiteren Mitarbeiter (41) wurde während des Geschehens der kleine Finger der rechten Hand umgeknickt. Beide mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Schließlich musste das Geschehen durch die Polizei beendet werden. Die Beamten übergaben den 14-jährigen seiner Erziehungsberechtigten, informierten die Frau abermals über das Hausverbot des Jugendlichen.

Gegen ihn wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Körperverletzung eingeleitet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0