Büro von Linken-Chef aufgebrochen und Laptop mit vertraulichen Daten geklaut

Das Büro des Leipziger Linken-Chefs in der ersten Etage des Liebknecht-Hauses in der Braustraße wurde aufgebrochen und ein Laptop samt vertraulichen Daten entwendet.
Das Büro des Leipziger Linken-Chefs in der ersten Etage des Liebknecht-Hauses in der Braustraße wurde aufgebrochen und ein Laptop samt vertraulichen Daten entwendet.  © Seyboldtpress

Leipzig - Ein Einbrecher ist am Dienstagabend in das Bürogebäude der Linken im Leipziger Zentrum-Süd eingedrungen und hat einen Laptop mit privaten und geschäftlichen Daten des Vorsitzenden entwendet.

Zwischen 18 und 23.30 Uhr habe die Tat im "Liebknecht-Haus" in der Braustraße 15 stattgefunden, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der Unbekannte konnte das unverschlossene Gebäude ohne Mühe betreten, musste dann erst an der Bürotür des Leipziger Linken-Chefs Adam Bednarsky (37) in der ersten Etage Hand beziehungsweise Hebel anlegen.

Aus Bednarskys Büro wurde eine Tasche samt Laptop geklaut, auf dem private und geschäftliche Daten gespeichert waren.

Prekär: Während der Tat hat in der dritten Etage eine Stadtvorstandssitzung stattgefunden. Auch im ersten Stock fand bis 22 Uhr eine Veranstaltung statt.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Adam Bednarsky ist auch Geschäftsführer des linken Landesklasse-Fußballklubs Roter Stern Leipzig, der in Connewitz beheimatet ist.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0