200.000 unverzollte Zigaretten! Polizei nimmt Schmugglerbande hoch

Über 200.000 Zigaretten stellten die Zollbeamten sicher.
Über 200.000 Zigaretten stellten die Zollbeamten sicher.  © DPA

Leipzig - Dem Zollamt ging ein dicker Fisch ins Netz: Die Beamten schnappten eine mutmaßliche Schmugglerbande auf frischer Tat und stellten über 200.000 unverzollten Zigaretten sicher.

Die Lieferung war aus Polen eingetroffen. Alle Personen, die bei der Anlieferung zugegen waren, wurden vorläufig festgenommen. Dabei handelte es sich um einen in Leipzig ansässigen Polen (30) und vier ebenfalls polnische Männer, die die Schmuggelware mit Fahrzeugen angeliefert hatten.

Seit Monaten ermittelte die Polizei gegen den 30-Jährigen, der im Verdacht steht, seit mindestens einem Jahr Lieferungen aus Polen entgegenzunehmen und damit Geschäfte zu treiben. In der Zeit vertickte der Mann rund eine Million Zigaretten. Außerdem wären damit Steuerzahlungen von etwa 180.000 Euro offen.

Zu seinen Abnehmern sollen auch zwei irakische Männer gehören: Die Polizei nahm auch diese bei der Durchsuchung ihrer Wohnungen vorläufig fest. Beide betreiben kleine Geschäfte in der Stadt. Ihnen wird angelastet, dort die Schmuggelware verkauft zu haben.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten außerdem nochmals 40.000 Zigaretten, sowie 28.000 Euro Bargeld - wahrscheinlich der Erlös aus den illegalen Geschäften.

Der Bande droht nun eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren. Ihnen wird der Tatbestand der Steuerhehlerei vorgeworfen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0