Sorge um Ben Long! Leipziger Elefantenbaby in "kritischem Zustand"

Leipzig - Sorge im Leipziger Zoo! Der acht Monate alte Elefantenbulle Ben Long befindet sich seit Anfang der Woche in "kritischem Zustand".

Der kleine Elefantenbulle weist besorgniserregende Blutwerte auf.
Der kleine Elefantenbulle weist besorgniserregende Blutwerte auf.  © Zoo Leipzig

Wie der Zoo mitteilte, erscheint der kleine Dickhäuter matt und kraftlos und weist besorgniserregende Blutwerte auf. Diese lassen auf ein Problem bei der Leberfunktion schließen. Nach ersten Untersuchungen wurde auch Unterstützung von der Uni-Kinderklinik und dem Zentrallabor der Leipziger Universität hinzugezogen.

Seit seiner Geburt bangten die Mitarbeiter des Zoos um die gesunde Entwicklung des Jung-Bullen. Ben Long wurde von seinen Tanten Don Chung und Rani aufgezogen, nachdem seine Mutter ihn nicht annehmen wollte (TAG24 berichtete). Der kleine Elefantenbulle wurde größtenteils mit Ersatzmilch aufgezogen. Auch eine Operation am Nabel musste das Jungtier schon über sich ergehen lassen.

Keine leichte Aufgabe für die Mitarbeiter des Zoos! "Hier wird seit Monaten hochengagiert gearbeitet und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln versucht, die schwierige Aufzucht von Ben Long zu meistern", so Zoo-Direktor Jörg Junhold (55).

Bleibt zu hoffen, dass es dem kleinen Dickhäuter bald wieder besser geht.

Titelfoto: Zoo Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0