Brandstiftung an Kabelanlagen! Bahn-Chaos in ganz Sachsen

Ermittler sichern einen der Tatorte in Leipzig. Das Operative Abwehrzentrum hat den Fall übernommen.
Ermittler sichern einen der Tatorte in Leipzig. Das Operative Abwehrzentrum hat den Fall übernommen.  © Ralf Seegers

Leipzig - Kein guter Start in die neue Woche: Störungen an mehreren Signalanlagen haben für ein morgendliches Bahn-Chaos in ganz Sachsen gesorgt. Mehrere Linien verspäten sich und müssen umgeleitet werden.

Grund für die Probleme sind vier Kabelbrände im Großraum Leipzig. Laut einem Sprecher der Bundespolizei gehen die Ermittler davon aus, dass die Brände absichtlich gelegt wurden. Hinweise auf die Täter gebe es bislang allerdings noch nicht.

Betroffen sind sowohl der Fern- als auch der Regional- und S-Bahn-Verkehr. Auf den Strecken zwischen Leipzig und den Städten Dresden, Chemnitz , Erfurt und Halle (Saale) kommt es zu erheblichen Behinderungen. Wegen der defekten Signalanlagen seien Steckenteile nicht befahrbar, so die Bahn. Man bemühe sich um Ersatzverkehr durch Busse.

Folgende Änderungen teilte die Bahn kurzfristig mit:

So wird die S 3 von Halle-Trotha nach Borna zwischen Schkeuditz und Leipzig Hbf (tief) umgeleitet. Die Haltestellen Leipzig-Gohlis, Leipzig-Olbrichtstraße, Slevogtstraße, Leipzig-Wahren und Leipzig-Lützschena entfallen.

Die S 5/S 5X von Halle (Saale) Hbf nach Zwickau Hbf wird über Delitzsch umgeleitet. Damit entfallen die Stationen Leipzig Messe und Leipzig/Halle Flughafen. Ein Bus fährt ersatzweise zwischen Schkeuditz und Leipzig/Halle Flughafen.

Der RE 50 von Leipzig Hbf nach Dresden Hbf startet von Borsdorf aus. Fahrgäste von Borsdorf nach Leipzig steht die S-Bahn-Linie S 4 zur Verfügung.

Der RE 113 von Leipzig Hbf nach Geithain endet und beginnt in Leipzig-Liebertwolkwitz.

Über weitere Änderungen und Umleitungen informiert die Deutsche Bahn auf ihrer Webseite. Auch in Berlin kam es nach einem gelegten Kabelbrand in Treptow zu erheblichen Behinderungen. Zudem wurden auch in Dortmund und Hamburg Brandanschläge auf Kabelschächte gemeldet (TAG24 berichtete). Offenbar handelt es sich hier um eine gezielte Aktion.

Update 9.00 Uhr: Nach ersten Untersuchungen der Bundespolizei brannten am frühen Montagmorgen fünf Kabelschächte der Bahn im Leipziger Stadtteil Leutzsch. Dies erklärte ein Sprecher gegenüber TAG24. Außerdem fand die Polizei zwei weitere Vorrichtungen, die aber nicht zündeten. Das Gebiet wurde mit dem Hubschrauber abgeflogen, um nach Zündvorrichtungen zu suchen. Offenbar gehen die Behörden von einer politischen Tat aus, denn das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Sächsischen Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Update 9.30 Uhr: Wie das OAZ am mitteilte, wurden an vier Orten in Leipzig Brandvorrichtungen gezündet: Leipzig-Leutzsch, Leipzig-Riesaer Straße/Wurzener Straße, Leipzig-Wiederitzsch und Leipzig Slevogtstraße. Es sei davon auszugehen, dass zwischen den Bränden ein Zusammenhang besteht.

Eine politische Motivation beziehungsweise ein Bezug zum G-20-Gipfel in Hamburg könne nicht ausgeschlossen werden und sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen, so das OAZ. Die Behörde hat die Ermittlungen aufgenommen und steht im engen Informationsaustausch mit den anderen betroffenen Bundesländern und dem Bundeskriminalamt.

Update 11.00 Uhr: Nach Angaben der Deutschen Bahn kommt es in Sachsen noch immer zu Verspätungen und Zugausfällen. Im Nahverkehr betroffen sind die Linien S 1 (Meißen-Schöna), S 3 (Halle-Trotha-Borna/Geithain), S 4 (Hoyerswerda-Wurzen), S 5/S 5X (Halle (Saale)-Zwickau) sowie Linien RE 50 (Leipzig Hbf-Dresden Hbf) und RB 113 (Leipzig Hbf-Geithain).

Im Fernverkehr betroffen sind die Linien 50 (Frankfurt (Main)-Leipzig/Dresden), 55 (Köln-Leipzig/Dresden), 56 (Norddeich/Emden-Leipzig/Dresden) sowie die Linie 27 (Hamburg-Prag).

Darüber hinaus kommt es offenbar an mehreren Bahnübergängen im Raum Leipzig zu Störungen und Behinderungen. So wurden in Naunhof alle Bahnübergänge gesperrt. Laut Polizei vor Ort ist auch dies eine Folge der Brandanschläge in Leipzig.

Nach Angaben des OAZ wurden an vier Orten in Leipzig Brandvorrichtungen gezündet.
Nach Angaben des OAZ wurden an vier Orten in Leipzig Brandvorrichtungen gezündet.  © Ralf Seegers
Die Brände in den Kabelschächten sorgten am Montagmorgen für Störungen der Signalanlagen und damit für Chaos auf Sachsens Bahnhöfen.
Die Brände in den Kabelschächten sorgten am Montagmorgen für Störungen der Signalanlagen und damit für Chaos auf Sachsens Bahnhöfen.  © Ralf Seegers
Die Polizei sichert einen Bahnübergang in Naunhof im Landkreis Leipzig. Durch die defekten Signalanlagen in Leipzig geht auch hier nichts mehr.
Die Polizei sichert einen Bahnübergang in Naunhof im Landkreis Leipzig. Durch die defekten Signalanlagen in Leipzig geht auch hier nichts mehr.  © fotojump/Frank Schmidt

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0