Zwei Anschläge auf Bahnanlagen in Leipzig

Leipzig - In Leipzig hat es in der Nacht zwei Anschläge auf Bahn-Anlagen gegeben. Unbekannte brachen Kabelschächte auf und setzten Signalkabel in Brand.

Bahnarbeiter tauschen nach einem Brandanschlag 2017 in Rückmarsdorf verschmorte Signalkabel aus. Nach dem gleichen Muster gab es auch in dieser Nacht Anschläge auf Signaltechnik der Bahn. (Archivbild)
Bahnarbeiter tauschen nach einem Brandanschlag 2017 in Rückmarsdorf verschmorte Signalkabel aus. Nach dem gleichen Muster gab es auch in dieser Nacht Anschläge auf Signaltechnik der Bahn. (Archivbild)  © Ralf Seegers

Kurz nach 21 Uhr schalteten zunächst die Signale am Güterring im Leipziger Norden auf Rot. Der Fahrdienstleiter bemerkte eine technische Störung auf den Gleisanlagen zwischen Leutzsch und dem Wahrener Viadukt.

Wie sich bei einer Nachschau herausstellte, hatten Unbekannte einen Kabelkanal aufgebrochen und die Signalkabel mit Brandbeschleuniger angezündet.

Nur 20 Minuten später gab's den nächsten Alarm - diesmal aus dem Süden. Zwischen Großzschocher und Markkleeberg war an der so genannten Waldbahn ebenfalls ein Kabel angezündet worden.

Zur Schadenshöhe konnte die Bahn am Dienstag noch keine Angaben machen. Allerdings: "Es kam zu keinerlei Betriebsstörungen", erklärte Bahn-Sprecher Jörg Böhnisch (51) auf Anfrage von TAG24. Beide Strecken, die überwiegend von Güterzügen genutzt werden, waren zur Zeit der Brände nicht befahren.

Die Polizei prüft nun einen Zusammenhang zur Räumung des von Linken besetzten Bahngeländes "Black Triangle" am 15. Januar. Kurz darauf waren bereits mehrere Firmenfahrzeuge der Deutschen Bahn in Flammen aufgegangen (TAG24 berichtete). Staatsschutz-Ermittler vermuten dahinter einen Racheakt der linken Szene. Seither fliegen Hubschrauber der Bundespolizei nachts regelmäßig über Bahnanlagen, bestreift der Sicherheitsdienst der Bahn die Abstellorte von Dienstwagen des Unternehmens (TAG24 berichtete).

Kurz nach 21 Uhr bemerkte ein Fahrdienstleiter eine technische Störung zwischen Leutzsch und dem Viadukt in Wahren. Kurz danach gab es auch einen Alarm aus dem Leipziger Süden.
Kurz nach 21 Uhr bemerkte ein Fahrdienstleiter eine technische Störung zwischen Leutzsch und dem Viadukt in Wahren. Kurz danach gab es auch einen Alarm aus dem Leipziger Süden.  © Google Maps

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0