Zwei Kinder in Leipziger Zentrum kurz nacheinander ausgeraubt

Leipzig - Ein 15- und ein 16-jähriger Jugendlicher sind innerhalb kürzester Zeit am Dienstagnachmittag von mehreren unbekannten Tätern verfolgt und ausgeraubt worden. Der ältere wurde verletzt, nachdem ihm gegen den Kopf geschlagen und getreten wurde.

Zwei Jugendliche sind am Dienstagnachmittag innerhalb kürzester Zeit ausgeraubt worden, einer davon am Richard-Wagner-Denkmal. (Symbolbild)
Zwei Jugendliche sind am Dienstagnachmittag innerhalb kürzester Zeit ausgeraubt worden, einer davon am Richard-Wagner-Denkmal. (Symbolbild)  © DPA

Die erste Tat ereignete sich gegen 15.30 Uhr. Ein 15-Jähriger lief von der Straßenbahnhaltestelle am Willy-Brandt-Platz (Hauptbahnhof) in Richtung Zentrum.

"Bereits beim Überqueren der Straße äußerte ein Unbekannter, dass ihm dessen Jacke gefällt und trat auch nach ihm", so Polizeisprecherin Birgit Höhn. Der Teenager ging weiter in Richtung Brühl und in eine dortige Passage. Dabei wurde er von drei Personen verfolgt.

Höhn: "Einer verlangte dann seine Tasche und raubte ihm sofort die Umhängetasche von der Schulter. Dessen Komplize, welcher zuvor nach ihm getreten hatte, forderte abermals seine Jacke."

Aus Angst wurden die Gegenstände übergeben, anschließend flüchtete das Täter-Trio aus der Passage in Richtung Richard-Wagner-Straße. Der 15-Jährige rief seinen Vater an, der sofort die EC-Karte sperren ließ.

Die Fahrradstaffel der Polizei fahndete umgehend nach den Tätern - ohne Erfolg. Verletzt wurde das Opfer nicht. Der Schaden beläuft sich auf etwa 80 Euro.

Quartett erpresst, schlägt und tritt 16-Jährigen in Leipzig

Der zweite Tatort liegt am Goerdelerring.
Der zweite Tatort liegt am Goerdelerring.  © Google Maps

Nur etwa eine Stunde später ereignete sich unweit davon die nächste Tat.

Ein 16-Jähriger saß auf einer Bank am Goerdelerring in Höhe des Richard-Wagner-Denkmals und wartete dort auf einen Freund, als gegen 16.30 Uhr zwei Unbekannte auf ihn zuliefen.

Sie fragten nach Drogen und Feuer, was der Jugendliche beides verneinte. Kurz danach erscheinen zwei weitere Personen, die sich mit dem bereits anwesenden Duo unterhielten. Nachdem Geld gefordert wurde, kamen dem Opfer zwei der Täter näher, woraufhin er flüchtete.

"Doch zwei holten ihn ein, schlugen ihn mehrfach gegen den Kopf und traten ihn, wobei er leicht verletzt wurde", so Polizeisprecherin Höhn.

Sie forderten nun sein Handy und wieder Geld. "Als dann noch die beiden Komplizen auftauchten, zückte der junge Mann zwei 20-Euro-Scheine, warf beide Scheine in Richtung seiner Peiniger, welche daraufhin von ihm abließen und mit dem Geld verschwanden, als der Jugendliche Passanten ansprach."

Der Geschädigte gab seinem Vater und der Polizei Bescheid. Die beiden zuerst anwesenden Täter beschrieb der 16-Jährige wie folgt:

Erste Person:

  • 15 bis 16 Jahre alt
  • etwa 1,75 Meter groß und schlank
  • schwarze, kurze Haare, seitlich abrasiert
  • trug eine rote Jacke, einen schwarzen Pullover mit Kapuze, schwarze Jeans, weiße (schmutzige) Nike-Turnschuhe sowie ein dunkelgrünes Basecap (Tarnmuster)

Zweite Person:

  • 15 bis 16 Jahre alt
  • etwa 1,75 Meter groß und etwas kräftiger
  • schwarze lockige Haare, seitlich abrasiert
  • markanter Oberlippenbart
  • trug schwarze Jacke mit weiß-blau-roter Aufschrift FILA, schwarze Hose, weiße Nike-Turnschuhe
  • hatte eine verbundene rechte Hand

In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen.

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben. Zeugen wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon 034196646666.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0