Dealer geschnappt: Polizei findet Drogen im Mund des Mannes

Eine junge Frau hatte den 45-Jährigen dabei beobachtet, wie er Drogen vertickte (Symbolbild).
Eine junge Frau hatte den 45-Jährigen dabei beobachtet, wie er Drogen vertickte (Symbolbild).  © DPA

Leipzig - Mitten im Zentrum schnappte die Polizei am Dienstagabend einen diebischen Drogendealer.

Eine junge Frau hatte die Beamten über den Mann (45) informiert. Dieser soll zwischen 19.40 und 20.15 Uhr Im Köhlerpark in der Dresdner Straße mit seiner Partnerin Drogen verkauft haben. Die Polizisten trafen den mutmaßlichen Dealer schließlich in der Lilienstraße an und kontrollierten ihn.

Die Einsatzkräfte mussten nicht lange suchen: Ein verdächtiges blaues Tütchen hielt der Mann direkt in der Hand. Außerdem hielt er den Mund fest verschlossen, was der Polizei mehr als komisch vorkam. Und siehe da: Auch dort kamen nach mehrmaligem Auffordern, den Mund zu öffnen, zwei Tütchen zum Vorschein.

Schließlich untersuchten die Polizisten die Sachen des 45-Jährigen und fanden jede Menge Diebesgut: Zwölf Smartphones hatte der Mann dabei, außerdem verschiedene Schmuckstücke, eine Bahncard 25, mehrere Messer und einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker. Auch ein Portmonee mit dreistelligem Bargeldbetrag sowie eine Feinwaage fanden die Polizisten bei dem Mann.

Der 45-Jährige muss sich nun wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Verstoß gegen das Waffengesetz, Verdachts auf Diebstahl, Diebstahl in besonders schwerem Fall und Hehlerei verantworten.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0