Millionenprojekt! Leipziger Firma baut Trinkwassernetz in Vietnam aus

Leipzig/Hanoi - Was für ein Auftrag! Die Leipziger Firma Aone darf die künftige Trinkwasserversorgung von Hanoi mitentwickeln.

Martin Dulig (44, SPD, r.) schaut sich die ersten Becken des Wasserwerks Song Duong an.
Martin Dulig (44, SPD, r.) schaut sich die ersten Becken des Wasserwerks Song Duong an.  © Kristin Schmidt

Ein entsprechendes Abkommen wurde jetzt bei der Reise von Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (44, SPD) in der vietnamesischen Hauptstadt unterzeichnet.

Es geht um die moderne Versorgung von bis zu zehn Millionen Menschen in der Hauptstadtregion. Aone soll am Bau des dafür geplanten Wasserwerkes Song Duong beteiligt sein. Die erste von drei Projekt-Phasen wurde von einem internationalen Konsortium übernommen. Sachsen ist nun bei Phase 1b dabei.

Zum Auftragsumfang des Millionenprojektes wurde Stillschweigen vereinbart. Die noch junge Aone ist eine Tochter der ebenfalls in Leipzig ansässigen Beteiligungsgesellschaft Tilia. Zweiter Teilhaber an Aone ist der vietnamesische Wassermulti AquaOne, der wiederum das neue Trinkwassernetz und das Wasserwerk versorgt.

Von der Achse Sachsen-Vietnam könnte noch eine Leipziger Firma profitieren: Der Flughafen und der vietnamesische Noi Bai International Airport wollen zusammenarbeiten. Damit hätte der Freistaat laut Dulig eine neue Tür nach Südostasien.

Martin Dulig (l.) im Gespräch mit Nguyen Doc Chong (r.), Vorsitzender des Volkskomitttees der Stadt Hanoi (auch Oberburgermeister) mit Rang eines Ministers.
Martin Dulig (l.) im Gespräch mit Nguyen Doc Chong (r.), Vorsitzender des Volkskomitttees der Stadt Hanoi (auch Oberburgermeister) mit Rang eines Ministers.  © Kristin Schmidt

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0