Mit 19 Millionen gegen das Feuer: Leipziger Hauptfeuerwache wird aufgerüstet

Die Mannen der Leipziger Feuerwehr können sich auf eine neue Hauptfeuerwache freuen. (Symbolbild)
Die Mannen der Leipziger Feuerwehr können sich auf eine neue Hauptfeuerwache freuen. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Drei Jahre soll der Umbau dauern. Im November startet die Sanierung an den Fassaden der Hauptfeuerwache am Goerdelerring. 2019 und 2020 folgt dann der Innenausbau. Insgesamt 19 Millionen Euro werden in die Aufrüstung der Feuerwehr gesteckt.

Bereits 1881 wurde die Hauptfeuerwache in Betrieb genommen. In den Jahren 1928 bis 1930 folgte die Erweiterung des Gebäudes.

Jetzt, 2017, beginnt ein weiterer Ausbau. Dabei sollen die Fassaden nach denkmalrechtlichen Vorgaben energetisch Saniert und die teils über 85 Jahre alten Fenster erneuert werden, so Peter Heitmann, Leiter der Branddirektion am Freitag.

Zudem rollen die Einsatzfahrzeuge nach Beendigung der Bauarbeiten durch größere Tore, alle Etagen werden behindertengerecht ausgebaut, ein weiteres Nebengebäude mit Abstellflächen für Fahrzeuge, einer Waschhalle sind ebenso vorgesehen. Hier sollen in Zukunft auch die in im Rettungsdienst eingesetzten Fahrzeuge desinfiziert werden.

Während der Sanierungsarbeiten weichen die Mannen der Feuerwehr zu Teilen auf andere Wachen beziehungsweise in die Containerbüros am Barnet-Licht-Platz aus.

Zusätzlich wurden zur Sicherung des Grundschutzes im Stadtzentrum eine Interims-Feuerwache aus Containern im Hof der Hauptfeuerwache errichtet.

Das teilte das Dezernat Umwelt, Ordnung, Sport am Freitag mit.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0