Leipziger Lehrlingswohnheim wird zur Asylunterkunft

In diesem ehemaligen Wohnheim sollen Flüchtlinge einziehen.
In diesem ehemaligen Wohnheim sollen Flüchtlinge einziehen.

Leipzig - Leipzig bekommt in Kürze eine Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber. In einem ehemaligen Lehrlingswohnheim auf der Friederikenstraße soll Platz für insgesamt 430 Flüchtlinge entstehen.

Das teilte die Landesdirektion Sachsen am Montag mit. Bis zu 350 Menschen sollen in dem einstigen Heim wohnen, 80 in Containern.

Am Freitag (7. August) können interessierte Bürger das Areal besichtigen - und die Malteser nehmen Kleiderspenden entgegen.

Am 10. August sollen die ersten Flüchtlinge einziehen.

In Erstaufnahme-Einrichtungen bleiben Flüchtlinge sechs bis zwölf Wochen, bis sie auf andere Domizile verteilt werden. In Leipzig gibt es bislang keine Erstaufnahme.

Das frühere Lehrlingswohnheim ist eine Interims-Lösung - bis die in ehemaligen Bundeswehr-Objekten geplante Erstaufnahme fertig ist. Dies sei für Ende 2016/Anfang 2017 geplant.

Foto: Picture Point/Kerstin Kummer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0