Celtic-Fans vergessen 14-Jährigen: Polizei chauffiert ihn zu Berliner Flughafen

Leipzig - Dieser junge Schotte erlebte deutsche Polizisten tatsächlich als Freund und Helfer.

Die Leipziger Bereitschaftspolizei brachte in der Nacht zum Freitag einen jungen Celtic-Fan zum Berliner Flughafen.
Die Leipziger Bereitschaftspolizei brachte in der Nacht zum Freitag einen jungen Celtic-Fan zum Berliner Flughafen.  © DPA

Tausende schottische Fußballfans strömten am Donnerstag zu dem Europa-League-Spiel RB Leipzig gegen Celtic Glasgow. Bei der Abreise hatten sie allerdings jemanden vergessen: ein 14-Jähriger, der mit seinem Cousin nach Deutschland geflogen war, stand nachts um 2 Uhr einsam und allein in der Leipziger Innenstadt.

Beamte der Bereitschaftspolizei haben den Teenager aufgelesen. Seine Reisegruppe war ohne ihn abgefahren. Auch sein Cousin war schon am Berliner Flughafen, wo um 6.30 Uhr der Flug nach Großbritannien starten sollte. Der Jugendliche sah keine Möglichkeit, in nur viereinhalb Stunden an dem Airport zu sein.

"Unsere Kollegen entschieden sich daher kurzerhand den Jungen zum Flughafen zu fahren, wo er der Bundespolizei übergeben wurde und die Heimreise antreten konnte", erzählt die Polizei auf Facebook.

Dank dieser Sonder-Eskorte konnte der 14-Jährige gemeinsam mit den anderen Celtic-Fans die Heimreise antreten.

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0