Führerscheinloser Autodieb mit verbotenen Feuerwerkskörpern gestellt

Von seinem "neuen" fahrbaren Untersatz hatte der Dieb nur wenig. Ihm blüht nun ein Strafverfahren. (Symbolbild)
Von seinem "neuen" fahrbaren Untersatz hatte der Dieb nur wenig. Ihm blüht nun ein Strafverfahren. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Den wachsamen Blicken zweier Polizeibeamter ist es zu verdanken, dass ein Mann noch am Tag des Diebstahls seinen Wagen zurück bekam und ein Straftäter festgenommen werden konnte.

Der VW Passat Variant 35i stand immer ordentlich geparkt auf seinem Platz im Primelweg Ecke Engelsdorfer Straße. Doch als der 65-jährige Besitzer aus Mölkau am Samstagmorgen nach seinem 24 Jahre altem Auto schaute, hatte sich dieses in Luft aufgelöst.

Glücklicherweise hatten die Polizeibeamten an diesem Tag ein besonders wachsames Auge. Sie entdeckten das gestohlene Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Mockau und warteten so lange, bis der Nutzer des VW's zurück kam. Als der junge Mann (27) sich um kurz nach 22 Uhr hinters Steuer setzen wollte, klickten die Handschellen.

Während der Klärung des Falles stellten die Gesetzeshüter fest, dass die Kennzeichen ebenfalls ausgetauscht worden waren. Sie wurden tags zuvor als gestohlen gemeldet. Im Kofferraum fand die Polizei darüber hinaus zahlreiche Feuerwerkskörper, die in Deutschland verboten sind.

Der Passat wurde dem Dieb abgeknüpft. Gegen den 27-Jährigen laufen nun Verfahren wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall, wegen Kennzeichenmissbrauchs, Urkundenfälschung und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Der Autodieb hatte nämlich zu keinem Zeitpunkt einen Führerschein besessen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0