Leipzig warnt vor betrügerischen Hausbesuchern

Leipzig – Jetzt warnen sogar schon die Stadtwerke: Weil sich Kunden wegen angeblich unseriösen Haustürbesuchen gemeldet hat, weist das Unternehmen nun darauf hin: Stadtwerke-Mitarbeiter führen keine Haustürgeschäfte durch.

Die Leipziger Stadtwerke warnen vor betrügerischen Hausbesuchern.
Die Leipziger Stadtwerke warnen vor betrügerischen Hausbesuchern.  © Jakob Fischer/123RF

Die Haustürbesucher sollen sich als Mitarbeiter des Portals Ennux ausweisen und darüber hinaus behaupten, auch im Auftrag der Stadtwerke den Energieverbrauch ablesen zu wollen.

Die Kunden, die das Unternehmen über die Fälle informierten, sollen den Unbekannten sofort den Zutritt zu ihren Wohnungen verwehrt haben.

Den Stadtwerken sei aktuell nicht bekannt, ob die Besucher kriminelle Absichten verfolgen.

Dennoch weist das Unternehmen darauf hin, dass es seine Mitarbeiter nicht in dieser Art handeln würden. Die Personen seien "keine Mitarbeiter oder Partner der Leipziger Stadtwerke", hieß es in einer Mitteilung.

"Weder führen Stadtwerke-Mitarbeiter Haustürgeschäfte bei Privatkunden durch, noch bedürfen Stadtwerke-Verträge einer Überprüfung."

Sollte dennoch einmal eine Überprüfung oder ähnliches notwendig sein, würde diese stets schriftlich und über den Postweg erfolgen, "niemals an der Haustür".

Sollte jemand dennoch einen Vertrag an der Haustür abgeschlossen haben, so gilt per Gesetz ein Widerrufsrecht innerhalb von zwei Wochen oder ein Recht zur Anfechtung wegen Irrtum bzw. arglistiger Täuschung.

Der Widerruf muss in Textform erklärt werden. Telefonisch oder mündlich genügt nicht.

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0