Identität weiter unklar: Leipziger Umweltaktivistin "Chai" verlässt Polizeidirektion unerkannt

Leipzig - Auch am Samstagmorgen sitzt die Umweltaktivistin, die sich den Decknamen "Chai" gegeben hat, noch auf der Polizeidirektion fest.

Seit Mittwochmittag schweigt Umweltschützerin "Chai" eisern hinter den Mauern der Polizeidirektion Leipzig in der Dimitroffstraße.
Seit Mittwochmittag schweigt Umweltschützerin "Chai" eisern hinter den Mauern der Polizeidirektion Leipzig in der Dimitroffstraße.  © Saskia Weck

Die - laut Polizeiangaben weibliche - Person wurde am Mittwoch gemeinsam mit drei weiteren Umweltschützern festgenommen, nachdem sie einen Braunkohlebagger bei Pödelwitz besetzt hatte (TAG24 berichtete). Die Gruppe setzt sich für den sofortigen Kohleausstieg und Klimagerechtigkeit ein.

Insgesamt handelte sich um zwei Frauen und zwei Männer, die am Mittwochmorgen von dem Bagger in der Nähe des vom Tagebau bedrohten Dörfchens Pödelwitz geholt werden mussten, so die Polizei. Der Einsatz hatte mehrere Stunden gedauert.

"Zum Zwecke der Identifizierung und weiterer strafprozessualer Maßnahmen, verbrachte man die Tatverdächtigen in die Räume der Polizeidirektion Leipzig. Die berechtigte Firma des [Mibrag, Anm. d. Red.] erstattete darüber hinaus Anzeige wegen Hausfriedensbruch", hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung der Polizeidirektion Leipzig.

Noch am selben Tag gab eine der vier Personen ihre Identität preis. Zwei weitere Aktivisten zeigten sich am Donnerstag - nach einer Nacht in Polizeigewahrsam und einer Anhörung im Amtsgericht - einsichtig. Doch "Chai", so das Pseudonym der vierten verhafteten Person, bleibt bislang standhaft. Das bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig, Ricardo Schulz, am Freitagnachmittag auf Anfrage von TAG24 (TAG24 berichtete).

Und auch in der vergangenen Nacht änderte sich nichts an der Situation. Jack Dietrich aus dem Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig sagte im Gespräch mit TAG24: "Der Zustand ist unverändert." Ordnet ein Richter nicht an, dass die Aktivistin länger in Gewahrsam zu bleiben hat, wird die Polizei sie noch heute Vormittag gehen lassen müssen, ohne die Identität von "Chai" herausgefunden zu haben.

TAG24 bleibt dran.

UPDATE, 10.39 Uhr: Wie der Polizeisprecher bekannt gab, verließ die Aktivistin die Polizeidirektion Leipzig um 9.30 Uhr, ohne ihre Identität preiszugeben.

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0