Wertvolles Gemälde auf mysteriöse Weise verschwunden

Zuletzt wurde das Gemälde des Künstlers Arno Rink (l.) gesehen, als es in den Rat des Bezirks gebracht wurde. Das ist 50 Jahre her.
Zuletzt wurde das Gemälde des Künstlers Arno Rink (l.) gesehen, als es in den Rat des Bezirks gebracht wurde. Das ist 50 Jahre her.  © DPA

Leipzig - Das Leipziger Museum der bildenden Künste sucht nach einem verschollenen Gemälde von Arno Rink.

Das Bild "Reporterturm" sei wohl in den Wirren der Wende abhandengekommen, sagte der Chef des Museums Alfred Weidinger am Freitag.

Das Bild soll von April 2018 an in einer Retrospektive im Museum gezeigt werden. "Es handelt sich um ein wichtiges und außergewöhnliches Bild von Rink, das für eine Retrospektive besonders interessant ist", so Weidinger.

Seine Frau Christine Rink hat das Gemälde des im Januar gestorbenen Malers zuletzt kurz nach der Fertigstellung 1967 gesehen. Dann sei es in den Rat des Bezirks auf der Karl-Liebknecht-Straße gebracht worden. Ob es dort ausgestellt wurde, wusste sie nicht.

Arno Rink habe sich selbst immer wieder auf die Suche nach dem Bild gemacht, sagte Christine Rink. Zusammen mit dem Bildermuseum hofft sie nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

"Wir haben gar keine Vermutung wo es sein könnte, aber hoffen auf ein Wunder", sagte Rink.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0