Leipzigs erstes Integrationshotel feiert Richtfest!

Ist das Integrationshotel in Lindenau fertig, sollen dort Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam arbeiten.
Ist das Integrationshotel in Lindenau fertig, sollen dort Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam arbeiten.  © BBW Leipzig Gruppe

Leipzig - Im Stadtteil Lindenau entsteht das wohl ungewöhnlichste Hotelprojekt in Leipzig. Das Integrationshotel in der Philippuskirche feierte am Mittwoch Richtfest.

Ende 2017 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Dann geht der Betrieb mit dem besonderen Auftrag an den Start. 40 Prozent der Hotel-Arbeitsplätze will das Berufsbildungswerk an behinderte Menschen vergeben.

Auf bauliche Hürden werden sie bei ihrer Arbeit nicht stoßen, denn das Integrationshotel ist als komplett barrierefreies Haus geplant.

Dabei achteten die Verantwortlichen darauf, Eingriffe in das denkmalgeschützte Gebäude zu vermeiden. So erhält die Unterkunft einen neue barrierefreien Eingang mit Fahrstuhl, der in Richtung des Karl-Heine-Kanals angebaut wird.

Ist das Hotel fertig, warten 29 Zimmer, 58 Betten und ein Team aus Menschen mit und ohne Behinderung auf die ersten Gäste. "Wir wollen lieber einen Integrationspreis als einen Architekturpreis gewinnen“, erklärt der Hauptgeschäftsführer der BBW-Leipzig-Gruppe, Tobias Schmidt, das Vorhaben.

Während im Pfarrhaus und im Gemeindesaal der alten Philippuskirche bald Hotelbetrieb herrscht, soll der noch immer gewidmete Kirchsaal weiterhin für christliche, kulturelle und soziale Angebote genutzt werden. Eine Sanierung zur Sicherung des Raums ist geplant, dafür wurden Fördermittel beantragt.

Das Berufsbildungswerk Leipzig hatte das Ensemble um die Philippuskirche 2012 von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche gekauft. Im August vergangenen Jahres starteten die Bauarbeiten für das Integrationshotel (TAG24 berichtete).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0