Leipzigs freut sich über neue Wartehäuschen: Diese sind Todesfallen für Vögel!

Leipzig - Erst in der vergangenen Woche durften sich die Leipziger freuen, dass der Startschuss für den Neubau von 670 Wartehäuschen gefallen war. Wie der NABU nun allerdings berichtet, gibt es daran einen großen Haken für die einheimischen Vögel.

Vor allem Amseln, Singdrosseln, Stare und Grünspechte sind betroffen.
Vor allem Amseln, Singdrosseln, Stare und Grünspechte sind betroffen.  © NABU Leipzig

Wie der NABU Leipzig nun mitteilte, finden die Umweltschützer immer wieder tödlich verunglückte Vögel an den Haltestellen der LVB. "Vögel können die Glasflächen nicht rechtzeitig als Hindernis erkennen, sie nehmen nur die dahinterliegende Landschaft wahr und kollidieren in voller Fluggeschwindigkeit mit der Scheibe, oft mit tödlichem Ausgang", heißt es in einer Pressemitteilung des NABU.

Amseln, Singdrosseln, Stare und Grünspechte seien bisher vermehrt betroffen gewesen.

Die Scheibe mit Vogelsilhoutten zu bekleben, brächte leider nichts - die Zwischenräume zwischen den Aufklebern sei immer noch eine große Gefahr. Die beste Variante sei, die Scheiben im Siebdruckverfahren mit einem Muster zu bedrucken, das sie Vögel als Hindernis erkennen können.

Am vergangenen Dienstag wurde nun das erste von 670 neuen Wartehäuschen in Leipzig errichtet. (TAG24 berichtete) Grund war eine neue Ausschreibung des Vertrags für Werberechte und Stadtmöbilierung. Wie der NABU bemerkt, sei die Erneuerung der Wartehäuschen eine gute Gelegenheit, an den Unterständen zum Beispiel ein wie oben beschriebenes Muster anzubringen. Dies wäre ein vorbildliches Zeichen, dass die Stadt die Aspekte des Natur- und Artenschutzes berücksichtigt.

In einem Schreiben hatte sich der NABU mit seinem Anliegen an die LVB und die Stadtverwaltung gewendet. Bisher habe nur die LVB geantwortet, dass sie für die Wartehäuschen nicht zuständig sei.

Mehr zum Thema Leipzig Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0