Irre Verfolgungsjagd! Aussteiger-Familie fährt Polizei mit Kutsche davon

Leisnig - Was wie das Nomadenleben einer Aussteigerfamilie aussah, mutet plötzlich wie die Flucht vor der Polizei an - in einem Pferdefuhrwerk und mit 5 km/h.

Vielleicht weiß die Aussteigerfamilie ohne Handy noch gar nicht, dass sie dringend gesucht wird!? Vater Daniel, Sarah, Julian und Mutter Barbara (v.l.) gelten seit ihrem Besuch auf Kloster Buch als verschollen.
Vielleicht weiß die Aussteigerfamilie ohne Handy noch gar nicht, dass sie dringend gesucht wird!? Vater Daniel, Sarah, Julian und Mutter Barbara (v.l.) gelten seit ihrem Besuch auf Kloster Buch als verschollen.  © Sven Bartsch

Daniel Sch. (40), seine Frau Barbara und die Kinder Sarah (18) und Julian zogen zwei Jahre lang als "Lebenskünstler" mit zwei Kutschen, neun Pferden, zwei Hunden und einer Ziege quer durch Deutschland - von Rheinland-Pfalz über Hessen, Thüringen nach Sachsen.

"Bei uns machten sie zwei Nächte Rast", sagt Elsbeth Pohl vom Fachwerkhof in Klosterbuch bei Leisnig. "Nette Leute. Die Tochter half mir in Küche und Pension. Die Pferde standen auf unserer Streuobstwiese."

Auf ihrer Internetseite berichtete Familie Sch. von ihrer Tour. Bis Anfang August. Dann verliert sich die Spur der Aussteiger plötzlich. Umso überraschter war Elsbeth Pohl, als plötzlich die Polizei bei ihr anrief, nach Daniel Sch. suchte: "Es gebe einen Haftbefehl gegen den Familienvater." Man munkelt, es soll sich um Unterschlagung handeln.

Jana Ulbricht (42), Sprecherin der Polizei Chemnitz: "Wir haben in Amtshilfe für die Kollegen aus Rheinland-Pfalz versucht, in einem Ermittlungsersuchen den Aufenthaltsort der Familie festzustellen. Doch die ist offenbar weitergezogen und aus Sachsen verschwunden."

Die Staatsanwaltschaft Trier (Rheinland-Pfalz) will einen Haftbefehl nicht bestätigen, dementiert ihn aber auch nicht. Der Leitende Oberstaatsanwalt Peter Fritzen: "An einer Auskunft sehe ich mich aus rechtlichen Gründen gehindert."

Angefragt über die E-Mail-Adresse auf ihrer Homepage meldete sich die Aussteigerfamilie plötzlich am Freitagabend bei TAG24: "Wir wissen nichts von einem Haftbefehl. Allerdings heißt das ja nichts und könnte der Realität entsprechen."

Wo sie sich gerade aufhalten, verraten sie nicht. Zuletzt hieß es noch: "Es geht für uns weiter Richtung Osten. Vielleicht ins Ausland und vielleicht werden wir dann nicht mehr zurückkommen..."

Letzte Ausfahrt Sachsen: Zuletzt parkten die Familienkutschen auf einer Wiese beim Fachwerkhof Klosterbuch.
Letzte Ausfahrt Sachsen: Zuletzt parkten die Familienkutschen auf einer Wiese beim Fachwerkhof Klosterbuch.  © Sven Bartsch
Auf der Koppel von Gut Klosterbuch grasten die Pferde der Lebenskünstler drei Tage lang.
Auf der Koppel von Gut Klosterbuch grasten die Pferde der Lebenskünstler drei Tage lang.  © Sven Bartsch

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0